Autor: Daniel Hirtreiter

Pokal: Rangers in Runde 2

(as) Am Sonntag, den 13.9., fand für die SV Espenau Rangers das erste Spiel der neuen Saison statt, nachdem der für den 6.9. vorgesehene 1. Spieltag verschoben werden musste. Gegner im FD-Pokal war Floorball Griedel, die als leichter Favorit in das Spiel gingen, da die letzten Großfeldspiele meistens knapp an Griedel gingen. Im Vorhinein musste natürlich sehr viel organisiert werden, damit das Hygienekonzept umgesetzt werden konnte. Neben einigen ehrenamtlichen Helfern sahen also auch 30 Zuschauer das Pokalspiel.

Das Spiel ging direkt intensiv los, doch zunächst mussten sich beide Mannschaften erst einmal einfinden. Doch nach einem Fehler der Espenauer konnte Griedel in der 3. Minute das 0:1 erzielen. Was folgte, war genau die richtige Reaktion, um gut in das Spiel zurückzukommen. Nur knapp eine Minute später konnte Marc Berger das 1:1 markieren, woraufhin Kapitän Nik Putschögl mit einem Distanzschuss auf Vorlage von Julian Schmallenbach die Rangers in Führung schoss. Direkt im Anschluss gab es Freischlag aus einer aussichtsreichen Position. Dieser wurde von Aaron Sandrock schnell auf Nico Großmann ausgeführt, der das nächste Tor für den SVE schoss. Etwas später kassierten die Gäste aus Griedel die erste Zeitstrafe. Aus diesem Powerplay resultierte dann auch das 4:1 durch Nico Großmann (Assist: Marc Berger). In der 11. Minute erhielten auch die Espenauer ihre erste Zeitstrafe, doch eine Minute später taten die Gäste es ihnen gleich. In dem folgenden 4 gegen 4 passierte allerdings nichts und bis zur ersten Drittelpause hatte der Spielstand von 4:1 Bestand.

Nach der Pause ging es mit den vielen 2‘ Strafen weiter, zunächst kassierte Griedel eine, nach abgelaufener Überzahl auch Espenau. In dieser Phase fiel dann der Treffer zum 4:2 für den TSV Griedel, doch nur 20 Sekunden später stellte Marc Berger auf Zuspiel von Gerrit Gries den alten Abstand wieder her. Anschließend kassierte Floorball Griedel drei Strafen innerhalb von 10 Minuten, doch auch das zwischenzeitliche 5 gegen 3 konnte nicht genutzt werden. Erst als auch die Rangers die nächste Zeitstrafe erhielten, traf Nico Großmann zum 6:2. Ärgerlicherweise fiel eine Sekunde vor Schluss des zweiten Drittels noch ein Eigentor des SV Espenau.

Das letzte Drittel des Tages startete mit einem Tor für die Gäste, die somit auf 6:4 verkürzten. Kurz vor Hälfte dieses Drittels erzielte Nico Großmann das 7:4, doch kurze Zeit später traf Griedel zwei Mal, sodass das Spiel nun wieder sehr eng war. Drei Minuten vor Schluss fiel dann der Ausgleich und die Rangers schienen das Spiel komplett aus der Hand zu geben. Innerhalb der letzten zwei Minuten jedoch konnten sich die Rangers nochmal zusammenreißen und erzielten zwei Tore durch Gerrit Gries (Julian Schmallenbach) und Marc Berger (Nico Großmann). Trotz einer weiteren Strafe für das Heimteam sieben Sekunden vor Schluss war der Sieg nun ungefährdet und der Jubel nach Abpfiff zusammen mit den Fans groß.

Zum Spieler des Spiels auf Espenauer Seite wurde Spielertrainer Nico Großmann (4 Tore/1 Assist) gewählt, der einen Preis vom Sport-Treff aus Vellmar bekam. Ein großer Dank gilt den beiden souveränen Schiedsrichtern, die aus Kiel bzw. Hannover angereist kamen, dem Gästeteam und natürlich den Zuschauern und Helfern, die trotz der besonderen Umstände erschienen sind.

SV Espenau Rangers – Floorball Griedel 9:7 (4:1/ 2:2/ 3:4)

Die ausführliche Statistik ist im Saisonmanager zu finden

Stimmen zum Spiel:

Nico Großmann (SV Espenau Rangers)

Wir haben von Beginn an unser Spiel aufgezogen, trotz frühem Gegentor das Spiel dominiert und dementsprechend auch mit unserem guten Offensivspiel schnell die Partie gedreht. Das 1. Drittel war daher sehr zufriedenstellend. Im 2. Drittel haben wir das Spiel gut verwaltet, hätten aber aus unseren verhältnismäßig vielen Powerplayminuten mehr Zählbares rausholen müssen. Im letzten Drittel hat man dann ein wenig gemerkt, dass das sehr intensive und körperliche Spiel, was du gegen Griedel benötigst, an unseren Kräften gezerrt hat. Die dadurch entstandenen, leichtsinnigen Fehler haben Griedel wieder ins Spiel kommen lassen. Zum Glück konnten wir rechtzeitig wieder den Fokus finden und mit unseren spielerischen Qualitäten den Sack zumachen.

Ein riesen Lob an unser sehr junges Team (…). Jetzt wollen wir kontinuierlich die nächsten Entwicklungsschritte vorantreiben.

Tom Karppinen (Floorball Griedel)

Was great to play a competitive game again. Was just super annoying that we had such a bad start to the game and took us for ages to get relaxed. I am really happy we managed to get back to 7-7 but disappointed that we lost focus as I think with a bit of smarter defense we could have got a few chances to turn the game… but that’s floorball.

Es war großartig, wieder ein Pflichtspiel zu spielen. Es war einfach super nervig, dass wir so einen schlechten Start ins Spiel hatten und uns ewig Zeit genommen haben, um uns zu entspannen. Ich bin wirklich froh, dass wir es geschafft haben, wieder auf 7-7 zu kommen, aber enttäuscht, dass wir den Fokus verloren haben, da ich denke, dass wir mit ein bisschen intelligenterer Verteidigung ein paar Chancen hätten haben können, das Spiel zu drehen … aber das ist Floorball.
 

Am Abend fand dann die Auslosung zur zweiten Runde des Floorball-Deutschland-Pokals statt, bei der den Rangers der deutsche Rekordmeister UHC Sparkasse Weißenfels zugelost wurde.

Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel, das voraussichtlich am 10./11. 10. gespielt wird!

Pokal: Einstimmung & Rückblick auf die Pokalteilnahmen der Rangers

Am kommenden Sonntag startet der SV Espenau Rangers in die neue Spielzeit 2020/2021. Nach dem verschobenen Start der Regionalliga Hessen Anfang September beginnen die Nordhessen ihre neue Floorballsaison nun mit dem Spiel der 1. Runde des Floorball Deutschland Pokals gegen ihren Ligarivalen vom „Floorball Griedel“ (Butzbach, Oberhessen).
 
(ds) Die Espenau Rangers sind nach einem Jahr Pause wieder auf der großen Floorballbühne zurück – sie sind in der neuen Spielzeit 2020/21 nicht nur im Kleinfeld, sondern auch im Großfeld vertreten. Neben der Teilnahme an der GF Regionalliga Hessen haben sich die Nordhessen nun nach zwei Jahren Pause auch für den Floorball Deutschland Pokal angemeldet. Am Sonntag um 15:00 Uhr kommt es in der heimischen Halle in der Goethestraße so zum Duell gegen die Oberhessen vom „Floorball Griedel“.
 
In der aktuellen Saison spielen im FDP, der 2008 ins Leben gerufen wurde, mit 81 Teams eine Rekordzahl an teilnehmenden Vereinen. Floorball Verband Hessen ist  mit 7 Vereinen dabei vertreten. Wie der Spielertrainer der „Espenau Rangers“ Nico Grossmann bereits nach der Auslosung gesagt hat, wünschten sich die Rangers im Pokal einen eher „unbekannteren“ Gegner, also eine Mannschaft aus einem anderen Landesverband, um so auch andere Teams Deutschlands kennenzulernen. Andererseits kommt mit Griedel ein alter Bekannter nach Espenau, dessen Stärken und Schwächen sich besser analysieren lassen. So hat das nordhessische Team die ihm zur Verfügung stehende Trainingszeit genutzt, um unter Anderem zwei Trainingslager durchzuführen und sich auf den Saisonstart besser vorzubereiten.
Ebenso heiss auf das bevorstehende Pokalspiel sind auch die oberhessischen Gegner. Kommentar des finnische Spielers von „Floorball Griedel“ Tom Karppinen: „Wir freuen uns sehr auf den Saisonstart und insbesondere auf den Deutschen Pokal. Wir haben die Corona-Bestimmungen befolgt, die sich auf unser Training ausgewirkt haben und wir haben uns anderweitig vorbereitet. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir am Sonntag für das Spiel bereit sind. Es wird sicherlich ein interessantes Pokalspiel. Wir haben in den letzten Jahren enge Partien gegen die Rangers gespielt und wir haben nun gehört, dass das Rangers-Team jetzt viele junge Leute in die Herrenmannschaft aufgenommen hat.“
 
Das Pokalderby Espenau Rangers vs Floorball Griedel wird am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Die Zuschauerzahl ist auf 40 Personen begrenzt. Es gelten die Hygienebestimmungen, unter Anderem das Tragen einer Mund-Nase-Maske auf der Tribüne. Ebenso ist eine vorherige Anmeldung per eMail an floorball@sve-rangers.de erforderlich.
 
Die Espenau Rangers haben in ihrer Vereinsgeschichte 5 Mal am DFP teilgenommen. Das letzte Spiel fand im Oktober 2018 statt, als die Nordhessen sich in der 1. Runde dem Zweitligisten „Rennsteig Avalanche“ 8:21 geschlagen geben mussten (HNA-Artikel dazu kann man hier lesen: https://www.hna.de/sport/regionalsport/sport-kassel-sti248130/vor-ort-beim-floorball-in-espenau-schneller-als-eishockey-10313822.html). Das beste Ergebnis erzielten die Nordhessen in ihrer Pokal-Debütsaison, als sie noch unter dem Namen Kassel Rangers das Achtelfinale erreicht haben und in dieser Pokalphase dem späteren Final4-Teilnehmer TV Eiche Horn Bremen unterlagen.
 
 
Alle Pokalspiele der SV Espenau Rangers (ehem. Kassel Rangers) im Überblick:
 
Spiele gesamt: 5
Siege-Remis-Niederlagen: 1 – 0 – 4
Tore gesamt: 26 – 58 (-32)
Die meisten Pokalspiele: 5 – Daniel Hirtreiter (Goalie), 4 – Dennis Dallmann, Andreas von Deyn, Dimitri Sendetski, Oscar Haglund (Feldspieler)
Die meisten Tore: 8 – Dennis Dallmann
Die meisten Torvorlagen: 3 – Oscar Haglund
Die meisten Scorerpunkte: 10 (8+2) – Dennis Dallmann
Die meisten Strafen: 14 Strafminuten – Dennis Dallmann
 
 
Alle Pokalspiele in Übersicht:
 
Saison 2018/19, 1 . Runde
SV Espenau Rangers – FC Rennsteig Avalanche (2. FBL): 8-21 (2-3, 1-10, 5-7)
Tore SVER: 4 – D. Dallmann; 1 – G. Gries, N. Grossmann, A. von Deyn, ET
Assists SVER: 2 – N. Grossmann; 1 – A. Sandrock, A. von Deyn, G. Gries
Strafen SVER:

 
Saison 2013/14, 1. Runde
SV Espenau Rangers – SG Mittelnkirchen/Stade (2. FBL): 5-15 (1-6, 1-3, 3-6)
Tore SVER: 3 – Dennis Dallmann; 1 – Dimitri Sendetski, Oscar Haglund
Assists SVER: 2 – Dennis Dallmann; 1 – Dominik Wulf, Dimitri Sendetski, Oscar Haglund
Strafen SVER: ´4 – Adam Krupinski; ´2 – Dimitri Sendetski, Oscar Haglund
 
Saison 2011/12, 1. Runde
PSV Wikinger München (RL) – UHK Kassel Rangers: 7-4 (1-1, 1-2, 5-1)
Tore KR: D, Dallmann, G. Gries (Pen.), O. Haglund, D. Slauf
Assists KR: O. Haglund, F. Kuntscher
Strafen KR: ´14 – D. Dallmann; `4 – D. Slauf; `2 – G. Gries
 
Saison 2010/11, Achtelfinale
UHK Kassel Rangers – TV Eiche Horn Bremen (2. FBL): 3-12 (1-1, 1-5, 1-6)
Tore KR: S. Siebert, D. Slauf, M. Haupt
Assists KR: D. Slauf, M. Haupt
Strafen KR: `2 – S. Vossler, D. Sendetski, G. Gries
 
Saison 2010/11, 2. Runde
Red Devils Wernigerode II – UHK Kassel Rangers: 3-6 (2-2, 1-2, 0-2)
Tore KR: 2 – F. Kuntscher; 1 – S. Vossler, M. Haupt, A. Krupinski, ET
Assists KR: O. Haglund
Strafen KR; ´2 – S. Siebert
 
Saison 2010/11, 1. Runde
Freilos

Der Floorball rollt wieder!

Lange haben die Aktiven und Freunde der SV Espenau Rangers auf diesen Moment gewartet, doch nun geht die Saison am Sonntag, den 13.09.2020 endlich wieder los.

Und das um 15:00 Uhr mit dem hessischen Derby in der 1. Runde des Floorball Deutschland Pokals.

Floorball Griedel, der Dritte der letzten Regionalliga West Staffel Hessen geht als Favorit ins Spiel, da die Rangers nach einem Jahr Pause nun wieder in den Großfeldspielbetrieb zurückkehren, nachdem man in der letzten Spielzeit nur im Kleinfeld angetreten ist. Doch natürlich wird dieses Los angenommen und alles daran gesetzt, die 2. Runde zu erreichen.

Leider kann dabei nicht auf die volle Unterstützung des heimischen Publikums gesetzt werden, da aufgrund des Hygienekonzepts von Gemeinde und Verein nur maximal 40 Zuschauer zugelassen sind und das nur per Voranmeldung. Gäste-Fans sind sogar gar nicht zugelassen. Der Einlass beginnt um 14:30 Uhr mit einem Abgleich der gelisteten Zuschauer bei der Eingangskontrolle.

ACHTUNG:

Jeder Zuschauer muss sich entsprechend der geltenden Hygieneregeln verhalten, das bedeutet ausreichend abstand halten (min. 1,5 m), sowie Maskenpflicht beim Warten vorm Eingangsbereich und während des kompletten Aufenthaltes n der Halle und

Wer die Rangers im Pokal unterstützen möchte, muss sich beeilen um einen der begehrten Plätze per Email zu reservieren.

Email-Adresse:            floorball(at)sve-rangers.de

Betreff:            Tickets – Rangers vs Griedel

Notwendige Angaben für jeden Listenplatz:  

Name, Vorname / Adresse / Handynummer

Die Teilnehmerliste werden 4 Wochen nach Beendigung des Spieltages für eine Nachverfolgung von möglichen Infektionsgeschehnissen aufbewahrt und im Anschluss vernichtet. Die Daten müssen korrekt angegeben werden!

Missachtung wird finanzielle Strafen nach sich ziehen!

Wichtige Mitteilung bezüglich des geplanten FVH-Saisonauftakt

Nachricht von Nico Großmann, FVH-Präsident und Spielertrainer der SV Espenau Rangers:

„Hallo zusammen,

gestern haben wir uns in gemeinsamer Absprache auf hessischer Verbandsebene darauf geeinigt den geplanten Saisonauftakt, der für den 05. September datiert war, vorerst um 3 Wochen zu verschieben. Der Grund dafür ist, dass durch aktuelle Beschränkungen in Südhessen der Sportbetrieb eingeschränkt ist (u.a. Verbot von Kontaktsport) bzw. nur unter strengen Auflagen stattfinden kann. Dieser Umstand beeinträchtigt natürlich die Saisonvorbereitung einiger südhessischer Teams, was einen Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Teams, wie uns, darstellt, die nicht betroffen sind. Zudem ist dadurch momentan auch die Durchführung von Spieltagen erschwert bzw. nicht möglich.

Daher haben wir uns einstimmig dazu entschieden alle spieltage bis einschließlich den 20. September auszusetzen. Im speziellen sind davon betroffen die Auftaktspieltage in den Klassen Herren GF, Damen KF, Herren KF sowie U15 und U13 KF.

Diese Entscheidung betrifft ausschließlich den vom hessischen Verband organisierten Spielbetrieb und hat keine Auswirkungen auf den FD-pokal, der im betreffenden Zeitraum stattfindet.

Aktuell ist geplant ab dem 26. September mit dem Spielbetrieb zu starten. Die Spielpläne behalten ihre Gültigkeit, sodass in den o.g. Staffeln jeweils mit dem 2. Spieltag begonnen wird.

Ob und inwieweit die Spieltage, die bis dahin ausfallen nachgeholt werden, lässt sich momentan noch nicht genau sagen. Sobald wieder mehr Planungssicherheit diesbezüglich besteht, werden Bekanntmachungen offiziell kommuniziert.

Der Floorball Verband Hessen wird die weitere Entwicklung im Blick behalten und spätestens eine Woche vor dem 26. September darüber informieren, ob an dem neuen Starttermin festgehalten werden kann.

Erfolgreiches erstes Trainingslager

(as) Am vergangenen Wochenende traf sich unser Großfeld-Regionalliga-Team, um sich auf die kommenden Aufgaben, den Saisonauftakt am 6.9. und die erste Runde des Floorball Deutschland Pokals, vorzubereiten.

Der Tag begann mit dem Aufbau des Spielfeldes und dem Vorbereiten des Aufenthaltsraum. Anschließend standen das Aufwärmen und die Physis auf dem Programm. So wurde unter Anderem das „Leiterspiel“ in Kleingruppen gespielt, wo zum Beispiel unzählige Liegestütze  absolviert wurden.

Im weiteren Verlauf wurde sehr viel an der Defensive gearbeitet, sowohl individuell als auch mannschaftstaktisch. Neben einigen Teamspielen und Übungen verbrachten wir auch viel Zeit vor der Leinwand, wo die Theorie bearbeitet wurde.

Am Sonntag Nachmittag schauten wir uns in der Pause die Auslosung der ersten Runde des Floorball Deutschland Pokals an, bei der uns Floorball Griedel, ebenfalls aus Hessen, zugelost wurde. So wurden die zwei Tage von 9 bis 18 Uhr sehr gut genutzt.

Am nächsten Wochenende steht dann das zweite Trainingslager an, bei dem der Schwerpunkt auf der Offensive liegen soll.

Floorball Deutschland Pokal: Derby für die Rangers

(ds) Am Sonntag, den 23.08, fand die Auslosung der 1. Runde des Deutschen Floorball Pokals statt. In der neuen Saison 2020/21 nimmt am Pokalwettbewerb mit 81 Teams eine Rekordzahl an Teilnehmern teil.

In der 1. Runde, die am Wochenende 12/13.09 ausgetragen wird trifft der nordhessische Verein *SV Espenau Rangers* auf ihre Ligarivalen vom *Floorball Griedel (Butzbach)*. Interessenterweise treffen die beiden Teams bereits eine Woche zuvor aufeinander, nämlich am ersten Spieltag der neuen Saison in der Regionalliga Hessen am 6.9.

Für die SVE Rangers, die nach einem Jahr Pause wieder in der GF Regio antreten und sich nach zwei Jahren Pause wieder für den DFP angemeldet haben, kommt es zu der 5. Pokalteilnahme in ihrer Geschichte. Das beste Ergebnis bleibt bisher das Erreichen des Achtelfinals aus der Saison 2010/11.

Spielertrainer der „Espenau Rangers“ Nico Großmann fasst das Ergebnis der Auslosung zusammen:

„Generell freuen wir uns, wieder am Pokalwettbewerb teilzunehmen. Natürlich hätten wir gerne lieber einen Gegner bekommen, den man nicht schon aus dem jährlichen Hessen-Spielbetrieb kennt und gegen den man kurioserweise, aufgrund der RL-Ansetzung, 7 Tage vorher die Saison eröffnet… denn es macht meiner Meinung nach den Reiz des Pokals aus, gegen Teams zu spielen, die man sonst nicht so regelmäßig sieht. Aber der Pokal schreibt ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Wir freuen uns dennoch auf Griedel und gehen fokussiert und selbstbewusst diese Aufgabe an.“

Den genauen Pokal-Spieltermin, Uhrzeit sowie weitere wichtige Infos werden demnächst bekanntgegeben.

Der Floorball rollt auch in Espenau wieder!!

Mitte März mussten wir den gesamten Sportbetrieb und alle Vereinsveranstaltungen bis auf
unbestimmte Zeit wegen dem Coronavirus absagen.
Die Zeit zu Hause nutzten wir um individuell an Kraft, Ausdauer und um die Technik mit dem
Schläger zu verbessern.
Anfang Juni kam dann die langersehnte Nachricht, dass der Trainingsbetrieb wieder
aufgenommen werden kann, wenn auch nur unter coronabedingten Einschränkungen.
Da jeder Spieler nur einmal pro Woche in die Halle und man generell nur zu zehnt trainieren durfte,
wurde der Kader in zwei Gruppen geteilt.
Wir trainierten also mit zwei Gruppen an zwei unterschiedlichen Tagen (Montag: Gruppe 1;
Freitag: Gruppe 2).
Ab dem 15.06 durften wir dann auch in Gruppen eine „Outdooreinheit“ machen.
Dies sah dann so aus, dass die Outdooreinheit parallel neben dem Haupttraining stattfand,
sodass jede Gruppe zweimal pro Woche trainieren konnte.
Anfang Juli war es dann so weit, jeder Spieler durfte zweimal pro Woche in der Woche trainieren.
Also fast wieder Normalität!

(np)

Zu den aktuellen Trainingszeiten HIER lang

RL: Perfekter Saisonabschluss

(as) Am vergangenen Sonntag, den 23.02., durfte das Regionalliga-Team der Rangers seinen ersten Heimspieltag bestreiten und damit die Saison beschließen. Obwohl bereits feststand, dass man nicht mehr in der Tabelle klettern konnte, war die Mannschaft hochmotiviert, um die vielen Zuschauer in der Sporthalle Goethestraße zu begeistern und einen gelungenen Abschluss zu bereiten.

SV Espenau Rangers – MTV 1846 Gießen 7:3 (3:0,4:3)

Im ersten Spiel ging es gegen den MTV Gießen, der vor dem Spiel mit 4 Punkten Abstand erster Verfolger der Espenauer war. Von Anfang an war die Mannschaft konzentriert und die Defensive stand sicher. Bis zur 3. Spielminute dauerte es, bis Thomas Neff nach einem schönen Solo das 1:0 erzielte. Kurze Zeit später konnte diese Führung durch ein Tor von Noah Engel ausgebaut werden, der nach Zuspiel von Noah Makki traf. Auch die restlichen Minuten der ersten Halbzeit war das Heimteam überlegen, doch häufig stand man sich selbst im Weg, indem die teils sehr guten Chancen nicht genutzt wurden. Kurz vor Ende dieser Hälfte traf Noah Makki nach Vorlage von Nico Großmann zur Halbzeitführung 3:0. Auch nach der Pause ging es gut weiter, sowohl Noah Makki (Vorlage Gerrit Gries) als auch Nico Großmann trafen zum 4:0 bzw. 5:0. Dann kam der erste Einbruch, in dem die Gießener aufgrund der inkonsequenten Abwehr innerhalb von knapp 2 Minuten drei Tore erzielten, woraufhin die erste Auszeit beantragt wurde. Nach der kleinen Verschnaufpause, in der noch einige Dinge besprochen wurden, lief alles wieder besser und Noah Makki traf nach Pass von Noah Engel zum dritten Mal in diesem Spiel. Als der MTV nun nochmal alles versuchte und den Goalie gegen einen vierten Feldspieler herausnahm, schnappte sich Marc Berger den Ball von der gegnerischen Abwehr und versenkte ihn im leeren Tor. Kurz danach war Schluss und die Rangers hatten sich somit Platz 4 gesichert.

SV Espenau Rangers – Frankfurt Falcons 10:7 (5:2,5:5)

Nun spielte das Team als letztes Spiel des Tages gegen den Drittplatzierten, die Falcons aus Frankfurt. Das Ziel war es, an das erste Spiel anzuknüpfen und eine noch bessere Leistung zu zeigen, um sich auch für das Hinspiel zu revanchieren, das kurz vor Schluss noch verloren ging. Wie auch im Spiel gegen Gießen, startete das Spiel gut und wieder machte Thomas Neff das 1:0, diesmal allerdings vier Sekunden früher. Anschließend trafen Noah Engel, Assist von Gerrit Gries, der danach selbst zum Torschützen wurde, als Nico Großmann ihm den Treffer auflegte. Doch auch in diesem Spiel schaffte man es nicht die beruhigende Führung zu halten, sondern kassierte zunächst das 3:1, knapp zehn Minuten später nach einer 2-Minuten-Strafe gegen Gerrit Gries aber auch das 3:2. Anstatt jetzt aber weiter einzubrechen, zeigte man sich unbeeindruckt und Nico Großmann (Gerrit Gries) und Noah Engel (Nico Großmann) trafen innerhalb der letzten Minute der ersten Halbzeit. Nach Wiederanpfiff verkürzten die Frankfurter erst, aber Nico Großmann stellte nach einem Pass von Gerrit Gries den alten Abstand wieder her, ehe Noah Makki diesen noch um eins erhöhte. Nun waren wieder die Frankfurter dran, die zwei Tore, eins davon in Überzahl nach einer Strafe gegen Espenau, erzielten. Dann trafen Nico Großmann und Florian Kuntscher und konnten wieder verhindern, dass die Gäste näher herankamen. Der Sieg war nun relativ ungefährdet, denn die Rangers spielten das Spiel bei noch 5 restlichen Minuten sehr gut und konzentriert runter, sodass Frankfurt keine rechte Chance mehr hatte, das Spiel zu drehen. Dennoch gelang beiden Mannschaften weitere Treffer, so kurz darauf den Falcons. Nach einer überstandenen Unterzahl und einem eigenen Powerplay traf Marc Berger auf Zuspiel von Florian Kuntscher zum 10:6. So war das Spiel entschieden, obwohl die Frankfurter nochmal den Rückstand auf 10:7 verkürzten, was dann allerdings der Endstand war.

Positiv in beiden Spielen hervorzuheben ist die fast durchweg defensiv konzentrierte Leistung, die es den Gegnern immer wieder erschwerte, eigene Tore zu erzielen, sowie die tollen Kombinationen in der Offensive, welche allerdings nicht immer in einem Tor endeten, da immer noch zu viele gute Chancen vergeben wurden.

Hessenmeister wurde der TSV Tollwut Ebersgöns nach einem spannenden Spiel gegen die TSG Erlensee, welches erst in den letzten Sekunden zugunsten der Ebersgönser entschieden wurde. So können die Espenauer durchaus mit der Saison zufrieden sein, obwohl man am vorletzten Spieltag den dritten Platz schon vorzeitig durch die zwei verlorenen Punkte gegen die Marburger Elche herschenkte.

Es spielten: Florian Kuntscher (1 Tor/ 1 Vorlage), Noah Makki (4/2), Nico Großmann (4/3), Leslie Neff (0/0), [C] Noah Engel (3/1), Marc Berger (2/1), Thomas Neff (2/0), Gerrit Gries (1/4), [T] Daniel Hirtreiter (0/0; 2. Spiel), [T] Kevin Warminsky (0/0; 1. Spiel)

VL: Trotz weiter Anreise keine Belohnung

Am letzten Sonntag trat unser Verbandsliga-Team beim letzten Spieltag der Saison in Mainz an.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen die Gastgeber aus der Landeshauptstadt in ein umkämpftes,
aber faires Spiel beider Seiten. Die Anfangsphase war geprägt von einer defensiven Spielweise
und einigen Kontern. Eben diese Kontern, gepaart mit schönen Einzelaktionen beider
Mannschaften rief den Halbzeitstand von 4:7 für die Nordhessen auf den Plan. Die zweite
Spielhälfte haben die Mainzer genutzt um durch kleine Fehler in der Espenauer Defensive mehrere
Tore zu erzielen. Tiefpunkt war der Ausgleich zum 10:10 drei Sekunden vor Schluss des Spieles.
Die anschließende Overtime war eine kurzweilige Lehrphase für unseres Team, da die Mainzer
nach nur 10 Sekunden zum Siegtreffer einnetzten.

Das letzte Spiel der Saison fand nach eine einstündigen Pause gegen den Titelsieger Erlensee
statt. Da die Platzierungen für beide Mannschaften unwiderruflich feststanden, konnten die
Nordhessen einiges ausprobieren, um Erfahrungen und Spielverständnis zu erlangen. So wurden
kein festen Spielreihen gebildet und man konnte befreit von Zwängen dem Spiel entgegen gehen.
Das Spiel ging zwar mit 14:6 verloren, jedoch überwiegen die Erfahrungen aus diesem Spiel dem
Ergebnis.

 

Heimspieltag in der Regionalliga

Nachdem die Jüngsten ihren ersten Heimspieltag und die Saison hinter sich haben müssen nochmal die Großen ran. Das Regionalligateam ist Ausrichter des finalen Spieltags. Zur gleichen Zeit findet der Finalspieltag der Verbandsliga in Butzbach und Mainz statt.

Die Rangers freuen sich über zahlreiche Unterstützung