Kategorie: Großfeld

U17: Livestream zur DM von Sportdeutschland.tv

Am kommenden Wochenende findet in Kaufering die Deutsche Meisterschaft der U17 im Großfeld statt. 
Dazu bietet die Seite von Sportdeutschland.tv einen passenden Livestream an.

Den Livestream findet ihr unter:

https://sportdeutschland.tv/vfl-red-hocks-kaufering/floorball-u17-deutsche-meisterschaft

GF: Rangers feiern Kantersieg beim Saisonfinale

(ds) Die SV Espenau Rangers haben zum Abschluss der regulären Saison der Floorball-Regionalliga West/Hessen einen souveränen 17:1-Sieg über Schlusslicht SG Mainz/St. Wendel gefeiert. In einem recht einseitigen Spiel war der Anfang zwar zäh und schwierig gegen die kämpferisch starken Außenseiter, jedoch zeigte sich im Lauf des Spiels immer mehr, wer der Favorit war und auch quantitativ deutlich besser aufgestellt war.

Nach 14 Spieltagen steht Espenau in der dritthöchsten Spielklasse mit 20 Punkten auf Rang 5. Meister der Regionalliga Hessen wurde die TSG Erlensee mit 40 von 42 möglichen Punkten. Die Frankfurt Falcons qualifizieren sich als Zweitplatzierter ebenso für die Aufstiegsrunde für die 2. Bundesliga Süd/West.

Zum besten Torschützen der Espenau Rangers in dieser Saison wurde Marc Berger mit 27 Toren, dazu kamen noch 10 Vorlagen. Bester Scorer war Spielertrainer Nico Großmann, er sammelte 41 Punkte (25 Tore, 16 Vorlagen).

Neben der Großfeldsaison stehen jetzt nur noch Platzierungsspiele in der Hessenliga Kleinfeld sowie für einige Jugendspieler der U17 Qualifikationen für die deutsche Meisterschaft an.

GF: Chance auf Platz 4 vertan

(as) Am vergangenen Samstag, den 12.03., spielten die Espenau Rangers in Frankfurt gegen die heimischen Falcons. Obwohl die Favoritenrolle klar den Gastgebern zugesprochen wurde, nahmen sich die Rangers vor, Frankfurt bestmöglich zu stören und möglichst auch Punkte mit nach Hause zu nehmen. In einem lange Zeit spannenden Spiel gelang das jedoch nicht, die Falcons gewannen mit 11:5 (3:2, 1:1, 7:2).

Im ersten Drittel waren die Rangers hellwach und sofort auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten. Nach knapp 3 Minuten gelang sogar der Führungstreffer durch Luca Kubiak mit einem schönen Distanzschuss. Aber Frankfurt konnte knapp eine Minute später den Ausgleich erzielen und trotz einem ausgeglichenen Spiel gelang es ihnen, das Spiel zum 3:1 nach gut 18 Minuten zu drehen. Doch die Rangers ließen den Kopf nicht hängen und Marc Berger erzielte nur 9 Sekunden später wieder den Anschlusstreffer.

Das zweite Drittel begann zwar mit einer unglücklichen Zeitstrafe gegen die Rangers, doch die konnte (wie auch alle anderen Strafen an diesem Tag) dank einer couragierten Leistung ohne Gegentor überstanden werden. Dennoch erzielten die Falcons in der 27. Spielminute das 4:2. In einem weiterhin spannenden und ausgeglichenen Drittel, bei dem beide Teams zeitweise die Kontrolle hatten und auf das Tor drückten, gelang dies nur noch den Rangers in der 13. Minute des zweiten Drittels. So ging es mit einem knappen Rückstand in einem völlig offenen Spiel – aufgrund der konsequenten Durchführung des Matchplans – in die letzte Drittelpause.

Der Start in den letzten Spielabschnitt gehörte leider klar den Gastgebern, sie erzielten innerhalb 3 Minuten gleich 3 Tore und so war der Rückstand schon deutlich. Trotz eines erneuten Treffers der Rangers zum 7:4 war das Momentum nun klar auf Frankfurter Seite, die das ausnutzten und nun ihre Offensivqualitäten deutlich zeigten, nach gut 53 gespielten Minuten stand es 11:4. Der Treffer durch Marc Berger zum 11:5 markierte dann den Endstand.

Somit bleiben die Rangers auf Tabellenplatz 5 und können in den verbleibenden beiden Spielen gegen schwächer platzierte Mannschaften auch nicht mehr klettern. Mit einem Sieg am kommenden Samstag in Erlensee gegen die 2. Mannschaft der TSG könnte man den 5. Platz sichern, bevor eine weitere Woche später in Gießen die Saison abgeschlossen wird.

Alle Ergebnisse, Tabellen und Scorerlisten gibt es im Saisonmanager.

 

GF: Erster Sieg im neuen Jahr

(as) Am vergangenen Samstag, den 19.02., stand schon direkt das nächste Heimspiel für die Espenau Rangers an. Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Gießen/Marburg ging es nun gegen Floorball Griedel. Die letzten beiden Spiele, beide ebenfalls in der Sporthalle Goethestraße, konnten knapp gewonnen werden. Auch dieses Mal fand das Spiel ein gutes Ende, denn die Rangers konnten in Overtime mit 7:6 (2:1/1:4/3:1/1:0) gewinnen.

Die Rangers erwischten den besseren Start ins Spiel und zeigten gleich, dass sie spielerisch die eindeutig bessere Mannschaft waren. Das resultierte nach knapp 12 Minuten in einer 2:0-Führung durch einen Doppelpack von Marc Berger. Griedel versuchte es über schnelle Konter und eine harte Spielweise. Die Schiedsrichter hatten immer wieder Mühe, in diesem harten Spiel die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zur ersten Pause führten die Rangers dann mit 2:1.

Im zweiten Drittel jedoch verlor der SVE den Faden und lud Griedel immer wieder mit leichtfertigen Fehlern zu Kontern ein, die diese dankend annahmen. Nur ein erzielte Tor durch Noah Makki stand 4 Toren der Gäste gegenüber, die das Spiel zur zweiten Pause zu 3:5 drehten.

Nun waren wieder die Rangers hellwach und nutzten die Fehler von Griedel aus. Dazu kamen schön herausgespielte Abschlüsse, die für viel Gefahr vor dem Gästetor sorgten. Nach nur 4 Minuten im letzten Drittel war das Spiel erneut gedreht durch Tore von Marc Berger, Noah Makki und Noah Engel. Anschließend war es ein offenes, ausgeglichenes Spiel. Griedel nutzte in der 55. Spielminute eine seiner Chancen zum 6:6 Ausgleich. Dann jedoch hatten die Schiedsrichter daran Gefallen gefunden, Strafen zu verteilen und innerhalb der letzten 3 Minuten mussten von beiden Mannschaften gleich je zwei Spieler auf die Strafbank, was zwischenzeitlich dafür sorgten, dass nur noch 3 Feldspieler von beiden Mannschaften auf dem Platz standen. Doch niemand konnte diese Umstände für sich nutzen und es ging in die Verlängerung mit Sudden Death.
Dort konnte ausgerechnet Neuzugang Felix Beyer gleich in seinem ersten Großfeldspiel den entscheidenden Treffer erzielen, der zwar umstritten war, letztendlich aber den großen Jubel besorgte.

Somit konnten endlich die ersten zwei Punkte im neuen Jahr geholt werden und eine kleine Restchance auf den 4. Platz bleibt. Den belegt aktuell Floorball Mainz, dahinter stehen die Rangers. Spitzenreiter ist immer noch die TSG Erlensee, gefolgt von den Frankfurt Falcons und Floorball Griedel. Das nächste Spiel für die Rangers ist am 12.03. in Frankfurt gegen die Gastgeber. Im Hinspiel gab es gegen sie ein tolles Spiel, das jedoch leider mit 6:5 für die Falcons endete.

 

GF: Rangers verlieren zuhause unglücklich gegen die SG Gießen/Marburg

(ds) Am vergangenen Sonntag, den 6. Februar, empfingen die SV Espenau Rangers in der heimischen Halle die SG Gießen/Marburg am 10. Spieltag der Floorball Regionalliga West Hessen. Trotz ihrer Favoritenrolle und des souveränen Sieges im Hinspiel mussten sich die nordhessischen Floorballer nun den Mittelhessen 4:5 (1:0, 1:2, 2:3) geschlagen geben.

Die Espenau Rangers waren über weite Strecken des Spiels das dominantere Team. Auch das Schussverhältnis von 30:12 spricht Bände. Leider fehlte im Abschluss die nötige Übersicht, Kaltschnäuzigkeit und das Quäntchen Glück. Der Gegner nutzte wiederum seine wenigen Chancen durch Konter eiskalt aus. Mit einem Tor und 2 Vorlagen war der ehemalige Rangers-Spieler und gebürtige Kasseler Dennis Dallmann einer der aktivsten Spieler beim Gegner. Für die SV Espenau Rangers trafen Julian Schmallenbach, Nico Großmann, Aaron Sandrock und Gerrit Gries.

In der Tabelle befinden sich die Rangers nun auf dem 5. Platz mit 12 Punkten. Vor ihnen sind Floorball Mainz (18), Floorball Griedel (21), Frankfurt Falcons (26) und TSG Erlensee (28). In der unteren Tabellenhälfte sind zudem Erlensee II (9), SG Gießen/Marburg (5) und SG Mainz/St. Wendel (1).

Nach den Niederlagen gegen TSG Erlensee (5:14), Mainz (1:9) und SG Giessen/Marburg stehen die Rangers aktuell ohne Punktgewinn im neuen Jahr bzw. zum Start der Rückrunde der Regionalliga West da.

Die Chance zur Wiedergutmachung haben die Espenauer Floorballer bereits am 19. Februar. Dann empfangen sie in Espenau Floorball Griedel, das Team, dass im Hinspiel 7:4 besiegt wurde. 

 

Spielertrainer Nico Großmann zur Niederlage gegen die SG Gießen/Marburg

Ein katastrophaler Tag für uns! Das war insgesamt einfach zu wenig und offensiv zu ineffizient und orientierungslos. Das schlimmste ist, dass die Vorgaben und Keypoints, die man sich vorher erarbeitet hat, einfach nicht umgesetzt wurden! Wir bekommen gefühlt aus 5 Torchancen der eigentlich komplett harmlosen SG aus Marburg/Gießen 5 Gegentore mit viel Geschenkpotential. Im Gegenzug werden eine Vielzahl potenziell guter Offensivaktionen im vorletzten/letzten Pass durch technische Ungenauigkeiten und den fehlenden Blick für den besser positionierten Mitspieler zunichte gemacht. Vom Gegner kam so gut wie gar nichts, aber wenn man sich dann selbst offensiv um den Sieg bringt und den Gegner leichtsinnig einlädt, darf man sich auch nicht wundern, dass man bei einen fest eingeplanten Sieg (der definitiv drin gewesen wäre) am Ende doch mit leeren Händen dasteht. Hier muss sich das Team ernsthaft hinterfragen. Es ist ein sehr bitterer Tag für uns.

Verteidiger Christian Päschel

Nach den letzten Niederlagen sollte endlich der erste Sieg im Jahr 2022 her. Das erste Drittel war spannend, aber zugleich bestimmend durch uns gestaltet. Im Laufe des weiteren Spieles jedoch entglitt uns das Spiel mehr und mehr. Hier müssen wir definitiv unsere Hausaufgaben erledigen. Dass wir das können, haben wir schon oft gezeigt. Unser gemeinsames Ziel ist der erfolgreiche Abschluss der Saison!

Centerspieler Julian Schmallenbach mit seinem Spielfazit

Unsere Leistung war heute leider nicht ausreichend für einen Sieg gegen Gießen/Marburg. Das Spiel meines Blockes war sehr ruhig und kontrolliert, wir konnten uns einige gute Chancen herausspielen, aber uns hat der letzte Rest zu den nötigen Toren gefehlt. Für das kommende Heimspiel gegen Griedel müssen wir vorne einfach gefährlicher werden und ackern, wenn wir noch eine Chance auf die Playoffs haben wollen.

Dennis Dallmann, der ehemalige Rangers-Spieler, der an der Uni Marburg studiert und für SG Gießen/Marburg im Einsatz ist, fasst den ersten Saisonsieg in der regulären Spielzeit seiner Mannschaft zusammen

Wir wussten, dass wir den Espenau Rangers das Leben schwer machen können, wenn wir kompakt die Mitte verteidigen. In der Offensive wissen wir um unsere Qualitäten, weswegen wir nach dem torarmen ersten Drittel nicht in Panik verfielen und unseren Plan weiter durchgezogen haben. Dazu hat unser Torhüter Ricardo einen absoluten Sahnetag erwischt, was dann schließlich den Weg zu diesem Erfolg überhaupt erst ermöglichte.Ich fand, dass wir euch den Zahn gezogen haben, weil ihr keine Querpässe spielen konntet. Als ihr am Ende vermehrt den Ball vors Tor geschossen habt, wart ihr auf einmal voll gefährlich.Sonst kann ich euch empfehlen, nach schnelleren Abschüssen zu streben und die Ballannahmen verbessern. Gerade gegen die guten Teams ist der Unterschied von aussen gut zu sehen, dass eure Spielgeschwindigkeit verbessert werden sollte. Das ist jetzt nur mein persönlicher Eindruck

 

Regionalliga West/Hessen 2021/22

10. von 14 Spieltagen

06.02.22, Espenau-Hohenkirchen

SV ESPENAU RANGERS – SG GIEßEN/MARBURG: 4:5 (1:0, 1:2, 2:3)

Tore SVER: Julian Schmallenbach, Nico Großmann, Aaron Sandrock, Gerrit Gries.

Torvorlagen SVER: Noah Engel, Manuel Bitschnau, Gerrit Gries, Noah Makki

Strafen SVER:

 

Andere Partien:

SG Mainz/St. Wendel – TSG Erlensee: 0:36

TSG Erlensee II – Floorball Griedel (Butzbach): 1:7

Floorball Mainz – Frankfurt Falcons: 6:8

 

Tabelle nach 10 von 14 Spieltagen:

  1. TSG Erlensee: 28 Punkte (+133 Tore)
  2. Frankfurt: 26 Punkte (+89 Tore)
  3. Floorball Griedel: 21 Punkte (+51 Tore)
  4. Floorball Mainz: 18 Punkte (+67 Tore)
  5. SV ESPENAU RANGERS: 12 Punkte (+9 Tore)
  6. Erlensee II: 9 Punkte (-107 Tore)
  7. SG Gießen/Marburg: 5 Punkte (-93 Tore)
  8. SG Mainz/St. Wendel: 1 Punkt (-149 Tore)

 

Der 11. Spieltag am 19.02 (Samstag):

12:30 (Espenau), SV ESPENAU RANGERS – Floorball Griedel

15:00 (Espenau), SG Gießen/Marburg – Frankfurt Falcons

12:30 (Erlensee), TSG Erlensee – TSG Erlensee II

15:00 (Erlensee), Floorball Mainz – SG Mainz/St. Wendel

 

 

Fotos: Eike Plhak

 

GF: Ragers verlieren wieder gegen Mainz – Jetzt kommt die SG Gießen-Marburg

Der nordhessische Floorball-Regionalligist SV Espenau Rangers absolviert derzeit ein strammes Programm. Zu Beginn der Rückrunde in der Regionalliga West/Hessen sind die Rangers an den letzten zwei Wochenenden auf TSG Erlensee und Floorball Mainz getroffen, die aktuell unter den drei besten Teams der Liga sind und um den Aufstieg in die 2. Flooball-Bundesliga kämpfen. Am kommenden Sonntag kommt außerdem Gießen/Marburg nach Espenau.

 

(ds) Nachdem die Rangers am 23. Januar in ihrem ersten Spiel im neuen Jahr gegen den letzten amtierenden Meister TSG Erlensee (Main-Kinzig-Kreis)  5:14 verloren haben, reisten sie am letzten Samstag, den 29. Januar in den Wetteraukreis, wo sie in Butzbach auf Floorball Mainz trafen. Das Hinspiel gegen diesen Gegner endete im Herbst mit einem Skandalereignis. Damals waren die vom Floorball Verband Hessen eingesetzten Schiedsrichter mit der brutalen Spielweise der Mainzer überfordert, sodass viele überharte Körpereinsätze nicht geahndet wurden. So mussten zwei Spieler der Rangers damals den Platz frühzeitig verletzt verlassen, und das gesamte Spiel entwickelte sich zum richtigen Kampf. Die Rangers waren kurz davor, das Spiel abzubrechen und legten anschließend auch Protest ein. Diesem wurde im Endeffekt nicht zugestimmt, und die damalige Niederlage 7:11 blieb bestehen.

Um so motivierter waren die Rangers nun beim Rückspiel. Dieses Mal waren die Schiedsrichter etwas aufmerksamer, dennoch musste der junge Stürmer Marc Berger bereits in der 11. Minute mit einer Nasenverletzung seinen Einsatz frühzeitig beenden. In Abwesenheit der verhinderten Führungsspieler Nico Grossmann und Gerrit Gries taten sich die Rangers schwer, die schnellen Mainzer in Bedrängnis zu bringen. Die meiste Spielzeit verteidigten die Nordhessen leidenschaftlich und suchten ihr Glück in den Konterchancen. Leider wurde nur eine davon genutzt, als Noah Engel auf Vorlage von Julian Schmallenbach das zwischenzeitliche 1:3 aus der Sicht der Rangers erzielen konnte. Die weiteren Torchancen der Rangers konnte der starke Mainzer Goalie verhindern, und im letzten Drittel mussten die Espenauer ihrerseits fünf weitere Gegentreffer hinnehmen. So blieb die Revanche gegen Mainz vorübergehend aus – am Ende musste man sich den Rheinländern zum zweiten Mal in dieser Saison geschlagen geben – 1:9 (0:2, 1:2, 0:5).

Kapitän der Espenau Rangers Nik Putschögl:

Nach dem Hinspiel hatten wir uns viel vorgenommen. Die ersten beiden Drittel waren ganz ok, und dass es wieder ein intensives Spiel wird, wussten wir. Es gab auch hier und da einige Auseinandersetzungen zwischen den Teams. Der entscheidende Punkt letztendlich war jedoch unsere offensive Leistung. Wir hätten viel öfter schießen müssen. Ebenso müssen wir auf Schüsse des Gegners aus der zweiten Reihe achten und diese besser verteidigen.

Nach diesen zwei Niederlagen stehen die Rangers aktuell auf dem 5. Tabellenplatz in der Regionalliga West. Viel Zeit zum Verschnaufen haben die Espenauer Floorballer nicht. Bereits am kommenden Sonntag empfangen sie in der heimischen Halle in der Goethestrasse, Espenau-Hohenkrichen, im Rahmen des 10. Spieltages die Spielgemeinschaft Gießen/Marburg. Gegen dieses Team gewannen die SVE Rangers im Hinspiel 10:3. Am letzten Spieltag unterlagen die Mittelhessen dem Verein Floorball Griedel (Butzbach) gar 5:19, sodass die Nordhessen in der kommenden Partie als Favorit gelten. Allerdings trifft man dabei auf den Ex-Ranger Dennis Dallmann, sodass dieses Match auch eine besondere Bedeutung darstellt.

Um so wichtiger wird dabei die Unterstützung der heimischen Fans sein. Alle Espenauer und nordhesssichen Fans sind recht herzlich eingeladen, am kommenden Sonntag, den 6. Februar, den Weg in die Sporthalle zu finden. 

Das Match SV Espenau Rangers vs SG Gießen/Marburg wird um 13:30 Uhr angepfiffen. Einlass für Zuschauer erfolgt ab 13 Uhr nach der 2G+ Regelung. Allerdings wird hierbei trotz einer Boosterimpfung noch ein negativer Bürgertest vorausgesetzt. Mit dieser Maßnahme wollen die Verantwortlichen die Spieler und die Fans extra schützen. Der Eintritt ist zudem frei.

Ebenso am Sonntag findet in Espenau ab 16:00 Uhr ein Spitzenspiel statt, dass die Espenauer Schiedsrichter leiten werden. In der Partie zwischen Frankfurt Falcons und Floorball Mainz werden der aktuell Tabellenzweite und -dritte aufeinander treffen. 

 

FLOORBALL REGIONALLIGA WEST/HESSEN, Saison 2021/2022

 

  1. Spieltag, 23.01.2022

SV ESPENAU RANGERS – TSG ERLENSEE 5:14 (3:7, 1:3, 1:4).

 

Tore SVER: Marc Berger (4), Noah Makki (1)

Torvorlagen SVER: Aaron Sandrock (2), Noah Makki (1)

 

  1. Spieltag, 29.01.2022

Floorball Mainz – SV Espenau Rangers (2:0, 2:1, 5:0)

 

Tore SVER: Noah Engel

Torvorlagen SVER: Julian Schmallenbach

 

TABELLE NACH 9 von 14 SPIELTAGEN

  1. TSG Erlensee: 9 Spiele, 132-35 (+97) Tore, 25 Punkte
  2. Frankfurt Falcons: 9 Spiele, 123-36 (+87) Tore, 23 Punkte

—————

  1. Floorball Mainz: 9 Spiele, 114-45 (+69) Tore, 18 Punkte
  2. Floorball Griedel; 9 Spiele, 91-46 (+45), 18 Punkte
  3. SV ESPENAU RANGERS: 9 Spiele, 80-70 (+10) Tore, 12 Punkte
  4. TSG Erlensee II: 9 Spiele, 28-129 (-101) Tore, 9 Punkte
  5. SG Gießen/Marburg: 9 Spiele, 36-130 (-94), 2 Punkte
  6. SG Mainz/St. Wendel: 9 Spiele, 26-139 (-113), 1 Punkt

 

der 10. Spieltag, Sonntag, den 6. Februar 2022

12:30, Espenau, Halle Goethestrasse: SV ESPENAU RANGERS – SG Gießen/Marburg

16:00, Espenau, Halle Goethestrasse: Floorball Mainz – Frankfurt Falcons

 

12:30, Mainz, SG Mainz/St. Wendel – TSG Erlensee I

15:00, Mainz, TSG Erlensee II – Floorball Griedel

 

Zwei beste Teams der Regionalliga bestreiten nach dem Ende der regulären Spielzeit die Finalserie, um den endgültigen Hessenmeister zu ermitteln.

GF: Rangers verlieren erneut deutlich gegen TSG Erlensee

Am Sonntag, den 23. Januar, fand für die Rangers das erste Spiel des neuen Jahres und damit der Rückrunde der Regionalliga Hessen statt. In einem umkämpften, aber dennoch eher einseitigen Spiel setzten sich die Gäste mit 5:14 (3:7/1:3/1:4) klar durch.

Das Spiel, das eigentlich schon zwei Wochen vorher stattfinden sollte, aber damals aufgrund der erschwerten Anreise aus Erlensee verschoben wurde, begann offen und die Rangers zeigten sofort, dass das Spiel kein einfaches für die Favoriten aus Erlensee werden sollte. Nach knapp zwei Minuten traf Marc Berger mit einem schönen Distanzschuss auf Vorlage von Aaron Sandrock zum 1:0. Zwar konnte die TSG schon kurze Zeit später ausgleichen, doch nach einer Zeitstrafe gegen sie konnte Noah Makki die erneute Führung erzielen, mit Hilfe von Nico Großmann, der den Ball noch leicht abfälschte. Leider war in der Folge Erlensee sehr dominant und die Rangers ließen durch zu passives Verteidigen viel zu viele Chancen zu, die dann nach 19 Minuten zum 2:7 für Erlensee führten. Noch vor der Pause konnte Marc Berger jedoch noch auf 3:7 verkürzen.

Auch das erste Tor des zweiten Spielabschnitts gehörte den Gastgebern, Marc Berger erzielte sein drittes Tor des Tages. In diesem Drittel gelang es den Rangers deutlich besser, die Angriffe der TSG abzuwehren, woraus auch weniger Gegentore resultierten. Doch im offensiven Drittel des Spielfeldes fehlte es an Qualität in den Entscheidungen, sodass es bei einem Tor blieb, die TSG jedoch drei erzielte und zum Ende des zweiten Drittels auf 4:10 stellte.

Im letzten Drittel gelang es dem SVE leider nicht, das Spiel noch einmal spannend zu gestalten, es fehlte die Durchschlagskraft gegen die gut organisierte Abwehr der TSG und auch diesmal blieb es nicht aus, dass Erlensee mit einigen Angriffen die Espenauer Abwehr und auch Daniel Hirtreiter oder Kevin Warminsky, der in diesem Drittel noch Spielzeit bekam, überwand. Trotz eines weiteren Tores von Marc Berger ging das Drittel mit 1:4 an Erlensee, die somit das Spiel mit 5:14 für sich entscheiden konnten. Auf Espenauer Seite wurde Center Julian Schmallenbach als MVP ausgezeichnet, der mit seinem starken Einsatz und körperlicher Präsenz viele Angriffe der TSG unterbinden konnte.

Bereits am kommenden Samstag geht es für die Rangers gegen den Tabellendritten, Floorball Mainz in Butzbach. Espenau steht mit 4 Siegen aus 8 Spielen und drei Punkten weniger als Mainz auf Platz 5 der Tabelle.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – NACHHOLSPIEL

Bereits am kommenden Sonntag, den 23.01.2022 findet das Nacholspiel zwischen den Rangers und der ersten Mannschaft der TSG Erlensee um 12 Uhr in Espenau statt.

Es gelten die 2G+-Regeln. Ein Nachweis eines Negativtest ist auch mit Boosterimpfung notwendig.

Auf in ein neues Floorball-Jahr

Am 08.01.2022 beginnt die Rückrunde der Großfeld-Regionalliga direkt mit einem starken Match für die Rangers. Bereits um 10:00 Uhr empfangen sie die erste Mannschaft der TSG Erlensee vor heimischer Kulisse.

Wir sind auf spannendes Spiel gespannt.

Es gelten die 2G+ Regeln, eine Maskenpflicht in der Halle sowie ein Negativtest-Nachweis auch nach bereits erhaltener Boosterimpfung.

Nachtrag: Interviews zum Spiel gegen die SG Gießen/Marburg

Der letzte Spieltag der Hinrunde ist zwar schon etwas her, aber dennoch möchten wir die Interviews, die nach dem Spiel aufgezeichnet worden sind, nicht vorenthalten.

 

Interview mit Abteilungsleiter Andreas von Deyn

 

Interview mit Spielertrainer und Präsident des FVH Nico Großmann

 

Interview mit Kapitän Nik Putschögl