Kategorie: Kleinfeld

KF: Rangers setzen sich gegen Griedel und Gießen durch und können am Heimspieltag den Meistertitel perfekt machen

Am Samstag, den 10. Februar, startete das Kleinfeld-Team der Espenau Rangers in die Rückrunde der eFloorball.de-Verbandsliga Hessen, der zweithöchsten Kleinfeldliga Hessens. Nach bisher drei Spieltagen und sechs ungeschlagenen Partien wollten die Nordhessen in der südhessischen Stadt Darmstadt ihre Tabellenführung weiter ausbauen. Dabei trafen die Espenau Rangers auf Floorball Griedel 2 und den MTV 1846 Gießen 2.

(sl) Das erste Spiel gegen Griedel begann um 12:45 Uhr. Zu Beginn des Spiels gelang es Espenau durch drei schnelle Tore von Gerrit Gries, Alex Tsapenko und Simon Lüther in den ersten fünf Minuten, mit 3:0 in Führung zu gehen. Danach erzielte Griedel in der achten und zehnten Minute Anschlusstreffer, bevor die turbulente letzte Minute der ersten Hälfte begann. In dieser konnte Griedel zunächst ausgleichen, bevor Nik Putschögl neun Sekunden vor der Pause mit einem Distanzschuss das 4:3 erzielte. Direkt nach dem Wiederanpfiff gelang dem ehemaligen Juniorennationalspieler der Griedeler, Yannick Puth, mit einem sehenswerten Schuss vom Bullypunkt der Ausgleich. Mit einem Spielstand von 4:4 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit startete Espenau wieder gut und erzielte in den ersten zwei Minuten zwei weitere Tore durch Nik Putschögl und Daniel Chusnulgatin. Trotz eines Anschlusstreffers in der dritten Minute durch den gefährlichsten Spieler des Gegners, Yannick Puth, behielten die Nordhessen die Oberhand. Sie bauten ihre Führung durch Tore in der sechsten und siebten Minute sowie in den Überzahlsituationen in der neunten und zehnten Minute durch Gerrit Gries und Fabian Rohde weiter aus. Nach zwei weiteren Treffern von Griedel erzielte Fabian Rohde das 11:7 und damit das Endergebnis. Es war ein spannendes Spiel mit einer guten kämpferischen Leistung beider Teams und einigen etwas härteren Zweikampfszenen, das mit drei Punkten für Espenau endete.

 

Um 14:15 Uhr begann dann das zweite Spiel des Tages gegen Gießen II. Der Beginn der Partie verlief ruhig, bis Gießen nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung ging. Es dauerte insgesamt 12 Minuten, bis die Rangers durch Leonid Savchenkov ausgleichen konnten. 20 Sekunden vor Abpfiff der ersten Halbzeit gelang es Daniel Chusnulgatin, die 2:1 Führung zu erzielen, sodass die Nordhessen mit dieser knappen Führung in die Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit drückte Espenau nun aufs Tempo, was sich in weiteren Toren widerspiegelte. Mit Treffern von Gerrit Gries, Alex Tsapenko und Leonid Savchenkov konnten sich die Espenau Rangers einen soliden Vorsprung erarbeiten. Gießen II versuchte durch schnelle Konter Akzente zu setzen, aber der Rangers-Torhüter, Dimitri Sendetski, blieb cool und konnte viele gefährliche Situationen entschärfen. Lediglich 2 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit gelang es dem Gießener Frederik Pierson, sein zweites Tor in dieser Partie zum 7:2 zu erzielen. Dies trübte jedoch nicht den Gesamteindruck einer soliden spielerischen Leistung der Nordhessen.

Damit war der perfekte Spieltag mit sechs Punkten abgeschlossen, und Espenau bleibt weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Platz der Kleinfeld-Verbandsliga. Am 17. März werden die Nordhessen den Heimspieltag ausrichten. Sollten sie aus den Partien gegen Griedel II und Taunusstein mindestens einen Punkt holen, könnten sie frühzeitig den Meistertitel in der Verbandsliga feiern.

Alle Ergebnisse, die Tabelle und die Scrorerliste der eFloorball.de-Verbandsliga Hessen, Kleinfeld kann man im SaisonManager sehen:

VL West (Hessen) Herren KF (eFloorball.de) – Übersicht | Floorball Saisonmanager

 

U15: Zum Jahresbeginn sechs verdiente Punkte

(tr) Am Sonntag, den 28.01.2024, ging es für unsere U15 Rangers zum ersten Spieltag in diesem Jahr nach Taunusstein. Wir mussten bereits um 6 Uhr losfahren, da das erste Spiel um 10 Uhr, gegen die Frankfurt Falcons auf dem Spielplan stand.

Durch zwei krankheitsbedingte Ausfälle war der Kader mit nur 5 Feldspielern geschwächt aber wir freuen uns in unseren Reihen „Goalie Verstärkung“ gefunden zu haben. Seit ca. 4 Wochen trainiert unser Feldspieler Alexander Rode, als Goalie und wir sind seit langem mal wieder mit 2 Goalies am Start.

Im ersten Spiel war in der ersten Halbzeit Anton Winkler als Goalie im Tor und in der zweiten Halbzeit Alexander Rode. Mit etwas Verspätung wurde das erste Spiel gegen die Frankfurt Falcons angepfiffen und die Kids gaben alles…

Nach 13 langen Minuten gelang Kian Behle das erste Tor für die Rangers. 9 Sekunden später traf Felix Ahlemeyer zum 2:0 und weitere 8 Sekunden später baute Paul Fuhrmann die Führung auf 3:0 aus. Aber auch die Falcons ließen nicht locker und erzielten ihr erstes Tor in der 14. Spielminute. Durch die Vorlage von Paul spielte Kian Behle die Rangers zum 4:1, doch die Falcons erzielten auch, 5 Sekunden später, ihr zweites Tor. Kurz vor der Halbzeitpause konnte Felix Ahlemeyer die Führung der Rangers wieder auf 5:2 ausbauen.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Tor der Rangers bereits nach 18 Sekunden durch Paul Fuhrmann. Die Falcons ließen nicht locker, aber die Rangers ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen. In der 9. Spielminute gab es eine 2-minütige Zeitstrafe für die Rangers. In dieser Zeit in Unterzahl gaben sie alles, um kein Tor zu fangen aber kurz bevor die Rangers wieder vollzählig gewesen wären, trafen die Falcons ihr drittes Tor. Das ließen die Rangers nicht auf sich beruhen und es gelang ihnen mit noch zwei weiteren Toren (Paul Fuhrmann nach Vorlage von Aaron und Felix Ahlemeyer nach Vorlage von Paul) das Spiel klar, mit 8:3 für die Espenauer Rangers zu entscheiden.

 

Im Anschluss war ein Spiel lang Pause, bis mittags gegen Taunusstein-Neuhof das zweiten Spiel an diesem Tag begann. Diesmal erzielte Felix Ahlemeyer bereits nach 90 Sekunden das erste Tor für die Rangers. In der 8. Minute glich Taunusstein-Neuhof zum 1:1 aus. In der 13. Spielminute gingen die Rangers durch Paul Fuhrmann (Vorlage Felix), mit 2:1 in Führung und in den nächsten zwei Minuten konnten Arian Khairi und Aaron Geweniger (Vorlage Arian) die Führung auf 4:1 ausbauen. Auch Taunusstein gelangen zwei weitere Tore und sie kamen wieder auf 4:3 an die Rangers ran. Die erste Hälfte war aber noch nicht zu ende und die Rangers konnten noch zwei weitere Bälle, durch Paul Fuhrmann und Felix Ahlemeyer, im Tor versenken. Somit gingen die Rangers mit einer Führung von 6:3 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Tor für die Rangers durch Kian Behle. Dann ging es abwechselnd weiter, Taunusstein, Espenau (Paul Fuhrmann), Taunusstein, Rangers (Felix Ahlemeyer), Taunusstein, Espenau (Arian Khairi) und eine Sekunde später nochmal Arian Khairi. Nach gut 6 Spielminuten in der zweiten Halbzeit stand es für die Rangers 11:6. In den letzten 13 Spielminuten gab es noch einige Chancen für beide Seiten, aber der Ball ging kein weiters mal ins Tor. Auch das zweite Spiel an diesem Tag gewannen die Rangers mit 11:6 gegen Taunusstein-Neuhof.

Gegen 14 Uhr traten die Rangers dann den Heimweg nach Espenau, mit zwei Siegen im Gepäck (6 Punkte) an.

Die U15 der SV Espenau Rangers steht in der U15 Hessenliga zurzeit mit 15 Punkten auf Platz 3 in der Tabelle.

Wir freuen uns auf den nächsten Spieltag, am 25.2.24, der in Butzbach stattfinden wird.

KF: Rangers bleiben ohne Punktverlust

Wieder einmal ließen die SV Espenau Rangers in der eFloorball.de-Verbandsliga Hessen Herren KF nichts anbrennen und fuhren zwei deutliche Siege ein.

Der erste Gegner waren die Luchse des SV Taunusstein-Neuhof, die ihr allererstes Spiel im Erwachsenenbereich absolvierten. Das Team bestand zu einem großen Teil aus jungen Spielern aus der eigenen Jugend. Die Unerfahrenheit machten die Luchse mit ihrer Lauf- und Kampfbereitschaft wett und machten so den Rangers das Leben schwer. Dennoch führten die Rangers zur Halbzeit recht komfortabel mit 7:3.
Fast direkt nach Wiederanpfiff erzielten die Luchse das 7:4 nach einem unglücklich abgefälschten Schuss. Fortan jedoch gelang ihnen nur noch ein weiteres Tor, wobei die Rangers ganze elf Mal den gegnerischen Goalie bezwingen konnten. Den Schlusspunkt setzte dabei Aaron Sandrock, der nach einem langen hohen Pass von Gerrit Gries 7 Sekunden vor Schluss per Volley vollendete.

Im zweiten Spiel war der Gegner der Gastgeber, der MTV 1846 Gießen II. In einem deutlich kontrollierterem Spiel schafften es die Rangers bis zur 38. Spielminute – also gut 2 Minuten vor Schluss – kein Gegentor zu kassieren. Erst dann traf Gießen zum Ehrentreffer 1:14, wonach Gerrit Gries auf Vorlage von Oleksandr Tsapenko den Endstand 1:15 herstellte. Vorher dominierten die Espenauer nach Belieben und erzielten aus einer Vielzahl von Chancen verdiente 15 Tore.

Zum besten Spieler der Rangers an diesem Spieltag wurde Aaron Sandrock gewählt und mit dem All4Labels Golden Ball-Preis ausgezeichnet.

Es spielten für die Rangers: Aaron Sandrock (9 Tore/2 Vorlagen), Simon Lüther (1/3), [C]Gerrit Gries (10/2), Fabian Rohde (4/1), Oleksandr Tsapenko (3/5), Nik Putschögl (6/6), [G] Daniel Hirtreiter (0/0).

KF: Rangers holen zum Saisonstart auch hier 6 Punkte

Nachdem die SV Espenau Rangers im September mit dem Pokalspiel gegen FBC Havel (Potsdam) und mit zwei Siegen am ersten Spieltag der Regionalliga West GF in die neue Spielzeit 2023/24 gestartet sind, folgte am 1. Oktober nun auch der Anfang der neuen Kleinfeld-Saison. Am ersten Spieltag der eFloorball.de-Verbandsliga Hessen ließen die Rangers nichts anbrennen und holten zwei souveräne Siege ein.

(ds) Da die Nordhessen in der letzten Saison den letzten Platz in der hessischen KF-Regonalliga belegt haben, treten sie in der neuen Spielzeit in der zweithöchsten hessischen KF-Liga, der Verbandsliga, an. Neue Gegner der Rangers sind somit Griedel II, Giessen II, Darmstadt und Taunusstein. Am ersten Spieltag in Butzbach trafen die Espenauer auf Griedel II und die Darmstadt Dukes.

In der ersten Partie gegen Griedel II zogen die Rangers schnell die Oberhand an sich und dominierten das Spielgeschehen. Zur 11. Spielminute führten die Rangers bereits 8:0, bis Felix Beyer die erste Zwei-Minuten-Strafe seines Teams in der neuen Saison wegen Stockschlag einholte.  Die Espenauer konnten in der Unterzahl zwar einige gefährliche Aktionen des Gegners verteidigen, aber der Butzbacher Routinier Walter Doornveld konnte schließlich doch einnetzen und den ersten Treffer seines Teams bejubeln. Espenau ließ sich dadurch nicht einschüchtern und spielte weiter munter nach vorne, sodass man zur Pause 12:1 in Führung lag.

Gleich in der 1. Minute der zweiten Hälfte gelang den Gastgebern das zweite Tor zum 12:2. Danach haben die Rangers 11 Tore in Folge geschossen. Lediglich in den letzten Spielminuten ließ bei den Nordhessen die Konzentration nach und sie ermöglichten dem TSV Griedel zwei weitere Treffer zu erzielen. Den Schlusspunkt setzten dennoch die Rangers durch Felix Beyer sieben Sekunden vor der Sirene, und die Nordhessen feierten den hohen Sieg 24:4.

 

Im zweiten Match des Tages trafen die Rangers auf Darmstadt Dukes. Dieses Team spielte schneller als Griedel und insbesondere der norwegische Legionär Eirik Falk sorgte für viele gefährliche Aktionen am Tor der Rangers. Ebenso lief für Darmstadt ein alter Bekannter, Pascal Haase (ehemals Gießen), auf. Die Rangers waren somit gewarnt, diese Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Angeführt von ihrem Kapitän Gerrit Gries starteten die Rangers motiviert in dieses Spiel und konnten in den ersten neun Minuten 4 Treffer erzielen. Die Südhessen konnten in der ersten Spielhälfte zwei Mal einnetzen, die Rangers führten zur Pause aber verdient 6:2. Ähnlich wie im ersten Match des Tages gegen Griedel II drückten die Nordhessen zu Beginn der 2. Hälfte aufs Tempo und sie schossen in den ersten 5,5 Minuten des 2. Spielabschnitts gar 8 Treffer in Folge. Gegen Ende des Spiels gelang beiden Teams je zwei Treffer, sodass es zum Schluss 16:4 auf der Anzeigetafel für die Rangers stand.

Zum besten Spieler der Rangers an diesem Spieltag wurde Fabian Rohde gewählt und mit dem All4Labels Golden Ball-Preis ausgezeichnet.

eFloorball.de-Verbandsliga Hessen Herren Kleinfeld 2023/24

1. Spieltag, 01.10.2023, Butzbach

SV ESPENAU RANGERS – FLOORBALL GRIEDEL II:

Tore SVER: Felix Beyer (6), Gerrit Gries (4), Fabian Rohe (4), Aaron Sandrock (3), Nik Putschögl (2), Simon Lüther (2), Noah Makki (2), Leonid Savchenkov (1)

Assists SVER: Noah Makki (5), Aaron Sandrock (4), Fabian Rohde (3), Gerrit Gris (2), Nik Putschögl (1), Felix Beyer (1), Simon Lüther (1), Dimitri Sendetski (1)

Strafen SVER: ´2 Min. – Felix Beyer (Stockschlag)

Strafen Griedel II: ´2 Min. – hoher Stock

 

SV ESPENAU RANGERS – DARMSTADT DUKES:

Tore SVER: Noah Makki (4), Aaron Sandrock (4), Gerrit Gries (3), Nik Putschögl (2), Simon Lüther (1), Felix Beyer (1), ET

Assists SVER: Noah Makki (3), Aaron Sandrock (3), Felx Beyer (2), Nik Putschögl (2), Simon Lüther (1), Leonid Savchenkov (1), Fabian Rohde (1)

Strafen SVER: – 

Strafen Darmstadt:

 

Alle Ergebnisse und aktuelle Tabelle der Verbandsliga Hessen KF gibt es hier: 

https://saisonmanager.de/fvh/1464-vl-west-hessen-herren-kf-e-floorballde

Der 2. Spieltag findet am 21. Oktober in Gießen statt. Dann treffen die Espenau Rangers auf SV Taunusstein-Neuhof und auf Gießen II.

 

U15: Volles Programm – Schnuppertag und letzter Spieltag der Saison

(ts) Am am Samstag, den 18.03. fand das Floorball Schnuppertraining in der Turnhalle Goehthestraße statt. Es waren zwar nur 5 Kinder anwesend, aber ich denke es hat allen trotzdem Spaß gemacht und sie konnten sich einen Eindruck von Floorball machen.

Vielen Dank an die Trainer, Aaron und Nik, dass ihr euch die Zeit genommen habt und den Kids einige nötige Skills gezeigt habt. Die 2 Stunden vergingen wie im Flug. Anschließend sind die Kids der U15 dazu gestoßen um nochmal für das Spiel am Sonntag zu trainieren. Am frühen Nachmittag waren dann alle wieder zu Hause.

 

Am Sonntag, 19.03. fand dann der letzte Spieltag der Saison statt so dass wir um 8.15 Uhr den Weg nach Butzbach antraten. Alle waren aufgeregt, da es die letzten 2 Spiele in dieser Saison waren.

Das erste Spiel wurde um 11.10 Uhr gegen den SV Taunusstein-Neuhof angepfiffen. Leider war es den Rangers nicht vergönnt, richtig ins Spiel zu kommen. Sie haben irgendwie Kommunikationsprobleme gehabt, was sich leider im Spiel gezeigt hat. Dieses Spiel haben sich die Kids leider selbst mitverbaut und 6:1 verloren (Tor: Aaron Geweniger).

Doch nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Um 13.30 Uhr begann dann das letzte Spiel, gegen den vermeintlich stärkeren Gegner Floorball Mainz. Die Ranger Kids wurden nochmal von Trainer Aaron Sandrock auf das Spiel vorbereitet und motiviert. In der 8. Spielminute fiel für die Rangers das erste Tor durch Kian Behle (Vorlage Paul Fuhrmann). Etliche Torschüsse gingen nicht ins Tor bis zur 19. Minute. Da traf Paul Fuhrmann (Vorlage Kian Behle) zum 2:0. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit traf auch Mainz nochmal und es ging mit 2:1 für Espenau in die Halbzeitpause. Das machte den Kids Mut und sie waren fest entschlossen das letzte Saisonspiel zu gewinnen.

Die 2. Halbzeit begann und wieder fiel in der 8. Spielminute ein Tor für die Rangers. Diesmal durch Felix Ahlemeyer (Vorlage Paul Fuhrmann). Die Rangers bauten somit ihre Führung auf 3:1 aus. In den nächsten 2 Minuten schafften aber auch die Gegner noch einmal an die Rangers dran zu kommen und konnten bis auf 3:3 ausgleichen. In der 11. Minute traf dann Aaron Geweniger (Vorlage Flavio Parisi) ein weiteres Mal für die Rangers und der Trainer Aaron Sandrock nahm in der 13. Minute eine Auszeit um die Kids nochmal richtig anzuheizen.

Die Ansage scheint erfolgreich gewesen zu sein, da die Kids nochmal richtig Gas gaben in den letzten 7 Minuten, so dass in der 15. Spielminute Alexander Rode die Führung auf 5:3 weiter ausbauen konnte. Kurz darauf traf auch Aaron Geweniger (Vorlage Arian Khairi) nochmal das Gegentor. Kurz vor Schluss gab es noch ein böses Foul an unserem Kapitän Felix Ahlemeyer, wobei sich aber zum Glück niemand ernsthaft verletzt hat. So brachten die Rangers das Spiel mit einem verdienten 6:3 Sieg zu Ende.

Es war alles in allem eine holperige Saison mit Höhen und Tiefen, aber alles in allem hat es wieder Spaß gemacht. Vielen Dank an alle die unsere Rangers unterstützen, egal in welcher Form, ob als Sponsor (Sponsoren sind immer herzlich willkommen), Helfern bei Heimspieltagen, Fahrer zu Auswärtsspielen, Fan oder oder oder…

Ganz besonders möchten sich die Kids bei den Trainern bedanken, die sie immer wieder gefordert und trainiert haben, und auch den Eltern, die es den Kindern ermöglicht haben an den Spieltagen dabei zu sein.

 

 

GF: Rangers schlagen Erlensee II – Nun kommt das Spiel um den Hessenmeistertitel

(ds) Am Sonntag, den 5. Februar, bestritten die Espenau Rangers in Butzbach ihr vorletztes Spiel der regulären Saison gegen Erlensee II. Die mit nur 7 Feldspielern angereisten Nordhessen konnten dabei einen überraschend deutlichen Sieg gegen TSG Erlensee II verbuchen. Am 19. Februar entscheiden die SVE Rangers und Floorball Mainz in ihrem Rückspiel, wer zum neuen Hessenmeister im Großfeld gekührt wird.

 

Die Partie gegen Erlensee II haben sich die Rangers viel komplizierter vorgestellt. Aufgrund vieler Absagen konnte man lediglich 6 Feldspieler aufstellen. Aus diesem Grund musste der junge Goalie Kevin Warminsky nun den Schläger in die Hand nehmen und sein Team ausnahmsweise nicht im Tor sondern auf dem Feld unterstützen. Im Endeffekt lässt sich feststellen, dass der dezimierte Kader der Espenauer das Match gegen Erlensee mit einem nötigen Elan und mit einer Riesenfreude angegangen ist, was sich in einem deutlichen Ergebnis 17:2 (3:0, 7:1, 7:1) ausgezahlt hat. 

Bis auf einzelne kurze Phasen haben die Rangers das Spiel gegen Erlensee II spielerisch dominiert und konnten sich dabei sehr schöne Spielzüge erarbeiten. Zu einem prägenden Moment wurde der Spielabschnitt im 2. Drittel, als die Espenauer zwischen der 9. und 13. Minute vier Tore erzielt haben und ihren Vorsprung auf 6:0 erhöht haben. Nach dem ersten Gegentor in der 14. Minute haben die Nordhessen weiter Druck gemacht und konnten weitere vier Treffer innerhalb von zweieinhalb Minuten schiessen.

Im letzten Drittel lief die Partie weiterhin meistens nur in eine Richtung. Allein in den ersten dreieinhalb Minuten nach dem Wiederanpfiff gelangen den Rangers vier Tore. 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und gut eingestezten Vorgaben für dieses Spiel gewannen Espenau Rangers 17:2 gegen Erensee II.

 

Kommentar von Kevin Warminsky:

Ich fand das Spiel sehr geil, mir hat es Mega Spaß gemacht, ich habe mal die Sicht des Feldspielers gesehen und wir haben auch vieles umgesetzt.“

Kommentar zum Spiel von Angreifer Gerrit Gries:

Ich bin extrem stolz auf die heutige Teamleistung! Jeder einzelne hat sich vom ersten Bully an bis zum Abpfiff des Spiels voll eingebracht, ein irres Laufpensum absolviert und offensiv, wie defensiv alles gegeben, um die drei wichtigen Punkte mitzunehmen.

 

Sicher sind wir mit Blick auf die Tabelle als Favorit in das Spiel gegangen, jedoch war die Ausgangssituation nicht ganz so klar, da wir mit vielen – teils sehr kurzfristigen – Ausfällen zu kämpfen hatten und etwas improvisieren mussten, um gerade mal mit sieben
Feldspielern und einem Goalie antreten zu können. Aber wir wussten dennoch um die Qualitäten jedes einzelnen, welche sich im Laufe des Spiels auch immer deutlicher zeigten.

 

Das Endergebnis ist zwar sehr deutlich ausgefallen, aber Erlensee hat es uns gerade im ersten und zu Beginn des zweiten Drittels wirklich nicht leicht gemacht. Erst nach 5 Minuten im zweiten Drittel war dann aber der Knoten geplatzt und die Führung konnte in Folge dessen gut ausgebaut werden, was am Ende zu einem ungefährdeten Sieg führte. Besonderer Dank geht heute an Kevin (eigentlich Goalie), der ein starkes Feldspieler-Debüt gegeben hat und seine Sache, sowohl mit, als auch gegen den Ball wirklich sehr gut gemacht hat. Großes Lob gilt auch dem Team der TSG Erlensee, was sich trotz des hohen Rückstands nie aufgegeben hat und weiter versucht hat, fair dagegen zu halten.

 

Wie wichtig der heutige Sieg, aber auch die Höhe dessen war, zeigt der Blick auf die Tabelle. Denn nur so konnten wir uns die Chance auf Platz 1 und den Titel bewahren, wenn wir am letzten Spieltag am 19.02.2023 auf den Gastgeber Floorball Mainz I treffen und am Ende tatsächlich die Tordifferenz der entscheidende Faktor sein könnte. Wir sind auf jeden Fall heiß auf das Endspiel gegen Mainz!“

 

Großfeld Regionalliga West Hessen

  1. Spieltag (Butzbach, Wetteraukreis)

TSG ERLENSEE II – SV ESPENAU RANGERS: 2:17 (0:3, 1:7, 1:7)

Tore SVER: Nico Grossmann (5), Aaron Sandrock (4), Kevin Warminsky (3), Gerrit Gries (3), Nik Putschögl (1), Simon Lüther (1)

Torvorlagen SVER: Noah Makki (4), Nik Putschögl (4), Kevin Warminsky (2), Nico Grossmann (2), Aaron Sandrock (1), Gerrit Gries (1), Simon Lüther (1)

Strafen SVER: ´2 Min.-Nico Grossmann (Stockschag)

 

FLOORBALL GRIEDEL -FLOORBALL MAINZ II: 12:2 (3:1, 6:1, 3:0).

 

Tabelle nach 7 von 8 Spieltagen

  1. SV ESPENAU RANGERS: 7 Spiele, 6 Siege, 1 Niederlage, 91:25 (+66) Tore, 18 Punkte
  2. FLOORBALL MAINZ I: 6 Spiele, 6 Siege, 62:15 (+47) Tore, 18 Punkte
  3. FLOORBALL GRIEDEL: 8 Spiele, 4 Siege, 4 Niederlagen, 55:40 (+15) Tore, 12 Punkte.
  4. TSG ERLENSEE II: 7 Spiele, 1 Sieg, 6 Niederlagen, 14:83 (-69) Tore, 3 Punkte.
  5. FLOORBALL MAINZ II: 6 Spiele, 6 Niederlagen, 24:83 (-59) Tore, 0 Punkte.

 

Nächste Spiele:

11.02, Floorball Mainz II – Floorball Mainz I

19.02, Floorball Mainz I – SV ESPENAU RANGERS

19.02, Floorball Mainz II – TSG Erlensee II

 

Komplette Tabelle und Scorerliste gibt es hier: https://saisonmanager.de/fvh/1271-rl-west-hessen-herren-gf

 

 

KF: Rangers bleiben ohne Glück

(as) Auch nach dem fünften von sechs Spieltagen in der Regionalliga Hessen Kleinfeld am 29.01., der in der heimischen Sporthalle Goethestraße stattfand, bleiben die Rangers aufgrund zweier Niederlagen gegen Ebersgöns (7:13) und Erlensee (9:17) mit nur 3 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. 

Die Espenauer starteten mit einer sehr jungen Mannschaft – einzig der erfahrene Goalie Daniel Hirtreiter stach etwas aus der Reihe – mutig ins Spiel und zeigten, dass sie mehr wollten als eine deutliche Niederlage wie zuletzt (8:23). Aaron Sandrock erzielte nach Führung für Ebersgöns in der 5. Spielminute den Ausgleich, bevor er kurze Zeit später sogar zur Führung traf, jeweils auf Vorlage von Noah Makki. Nach dem 2:2 fand nun ein Schuss des zweimaligen Vorlagengebers den Weg zur 3:2-Führung ins Tor der Gäste. Jetzt jedoch waren diese richtig aufgewacht und zeigten ihre spielerische Klasse durch vier Tore kurz hintereinander zum Pausenstand von 3:6.

Ein erster Teilerfolg war nun durch den knappen Spielstand und die gute kämpferische Leistung geschafft, doch ab dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit ließ Ebersgöns nichts mehr anbrennen. Tore der Gäste konnten zwar immer wieder gekontert werden und so der Abstand relativ gering gehalten werden. Die gegnerische Offensive war aber zu stark, sodass die Rangers trotz engagierter Leistung keine Chance mehr hatten. Am Ende hieß es nach vier weiteren Espenauer Toren durch Felix Beyer, Aaron Sandrock, Noah Makki und Nik Putschögl 7:13.

SV Espenau Rangers – TSV Tollwut Ebersgöns 7:13 (3:6,4:7)

Schüsse aufs Tor: 21 – 44
Torhüterquote: 70,5% – 67%

 

Im zweiten Spiel für die Rangers ging es gegen den Tabellenzweiten, also die TSG Erlensee aus dem Main-Kinzig-Kreis. Diese wurden im vorangegangenen Spiel noch deutlich mit 17:10 von Marburg geschlagen, die somit ihr Punktekonto auf 9 Punkte ausbauten. Auch der SVE zeigte sich zunächst auf Augenhöhe und ging bereits nach gut 30 Sekunden durch Aaron Sandrock in Führung. Doch wie so oft in dieser Saison auf dem Kleinfeld konnte man sich nie wirklich eine sichere Führung erarbeiten und so den Gegner in Schach halten. Durch inkonsequente Defensivarbeit kam der Gegner immer wieder zu guten Chancen und damit auch Toren. Obwohl die Rangers nach 7 Minuten durch zwei Tore von Felix Beyer mit 3:1 führte und Noah Makki später auf Vorlage von Goalie Kevin Warminsky das 4:3 erzielte, schöpfte man daraus keine weiteren Kräfte, um in der Defensive mehr Zugriff auf die technisch starken Gäste zu bekommen. Was folgte, war eine knapp 20-minütige Phase, die Pause übergreifend, in der die TSG elf Tore erzielte, die Rangers dagegen nur eines, sodass es nach 29 Spielminuten 5:14 stand. Die Espenauer berappelten sich zwar, doch das Spiel war quasi schon entschieden und viel Druck durch Tore oder zwingende Torchancen entstand nicht mehr. Anschließend plätscherte das Spiel etwas vor sich hin, indem sich beide Mannschaften egalisierten. Nach der Schlusssirene und dem Endstand von 9:17 sah man die Enttäuschung in vielen Gesichtern der Rangers. 

SV Espenau Rangers – TSG Erlensee 9:17 (5:9, 4:8)

Schüsse aufs Tor: 20 – 41
Torhüterquote: 58,5% – 55%

Der letzte Spieltag dieser Kleinfeld-Saison findet am 19. März in Pohlgöns statt.

 

KF: Espenau Rangers laden zum vorletzten Spieltag dieser Saison ein

Am Sonntag den 29. Januar, steht der nächste Spieltag in der Kleinfeld Regionalliga an.

(sl) Dieser wird in Espenau ausgetragen. Die SV Espenau Rangers treffen dort zunächst um 11.30 auf Ebersgöns und um 16.00 auf Erlensee. Dazwischen spielt Marburg gegen Ebersgöns und Erlensee. Aufgrund ihres Sieges am letzten Spieltag gegen Espenau hat Marburg aktuell drei Punkte Vorsprung und steht in der Tabelle auf Platz drei. Aufgrund dieser engen Tabellensituation wäre ein Sieg sowohl für Marburg als auch für Espenau ein wichtiger Schritt im Kampf um den dritten Platz.

Auch Erlensee und Ebersgöns befinden sich noch im Wettstreit um den ersten Platz. Aktuell trennen die Teams in der Tabelle nur drei Punkte und beide können an diesem vorletzten Spieltag der Saison die Weichen für das Erreichen des ersten Platzes stellen.

 

Übersicht der Partien vom 5. Spieltag der KF-Regionalliga Hessen

29.01.2022, Espenau-Hohenkirchen

Sporthalle Goethestrasse

 

11:30 – SV Espenau Rangers vs. TSV Tollwut Ebersgöns (Schiedrichter Marburg)

13:00 – Marburger Elche vs. TSV Tollwut Ebersgöns (Schiedrichter Erlensee)

14:30 – Marburger Elche vs. TSG Erlensee (Schiedrichter Espenau)

16:00 – SV Espenau Rangers vs. TSG Erlensee (Schiedrichter Ebersgöns)

KF: Enttäuschende Ergebnisse bei Heimspieltag

(as) Kurzfristig übernahmen die Rangers am vergangenen Sonntag, den 8. Januar, die Aufgabe, einen Spieltag in der Regionalliga Hessen Kleinfeld in Espenau auszurichten, denn dem eigentlichen Ausrichter, den Marburger Elchen, stand die Halle nicht mehr zur Verfügung. Organisatorisch lief dennoch alles reibungslos ab, nur in sportlicher Hinsicht war der Spieltag eine Enttäuschung, denn beide Spiele an dem Tag gingen verloren (8:23 gegen Ebersgöns, 5:12 gegen Marburg).

Der erste Gegner des Tages war der TSV Tollwut Ebersgöns, das Team, was die letzten Jahre über sowohl im Klein- als auch Großfeld die besten Ergebnisse aller hessischen Teams erzielte. Mit einigen ehemaligen Mitspielern der U17 Spielgemeinschaft, aber auch Spielern mit Bundesligaerfahrung traten die Gäste die Reise nach Espenau an. Ihre Qualität zeigten sie gleich zu Beginn des Spiels und ließen den Rangers zunächst wenig Chancen, ihre schnellen Angriffe zu verteidigen, nach gut 6 Minuten führten sie bereits mit 0:4. Durch zwei Tore von Aaron Sandrock und Nik Putschögl kam der SVE zwar wieder etwas heran, doch Ebersgöns ließ nur wenig anbrennen und verwertete seine Angriffe meist effizient, sodass zur Halbzeit ein 6:10 auf der Anzeigetafel stand.

Nachdem man in der ersten Halbzeit noch einigermaßen mit dem Favoriten mithalten konnte, prasselte es jetzt nur so auf die Rangers ein. Innerhalb von weiteren 12 Minuten konnte der TSV satte 10 Tore erzielen, wodurch der Sieger quasi feststand. Nur noch Nik Putschögl und Noah Makki (beide 40. Minute) trafen ins Tor des Gegners, sodass der Spielstand zur Schlusssirene 6:23 für Tollwut Ebersgöns lautete.

Es spielten: Noah Makki (2 Tore/3 Vorlagen), Aaron Sandrock (2/1), Dimitri Sendetski (0/0), Simon Lüther (1/0), Felix Beyer (0/0), Fabian Rohde(0/2), Kevin Warminsky [T], Nik Putschögl [C](3/0).

MVPs des ersten Spiels Nik Putschögl und Adrian Stein

 

Nach einer Pause wollte man dann, leider ersatzgeschwächt, drei Punkte gegen die Marburger Elche holen. In den bisherigen zwei Spielen dieser Saison gegeneinander konnte jedes Team einmal gewinnen. Der Start ins Spiel war verhalten, beide Teams waren zunächst vorsichtig und so dauerte es bis zur 12. Minute, bis Aaron Sandrock den Führungstreffer für die Rangers erzielte. Es folgte jedoch leider eine Minute später der Ausgleich, nachdem die Verteidigung des SVE nicht aufmerksam genug war. Das Gleiche wiederholte sich circa 7 Minuten später, als erst Nik Putschögl die erneute Führung erzielte, kaum später aber wieder der Ausgleichstreffer fiel.

Auch in der zweiten Halbzeit erwischten die Espenauer den besseren Start und trafen durch Simon Lüther zur dritten Führung des Tages, worauf die Elche aus Marburg wieder einmal ausgleichen konnten. Das Spiel war nun intensiver und langsamen schwanden den nur 5 Feldspielern der Rangers die Kräfte. Simon Lüthers Tor zum 4:3 war erstmal das letzte der Rangers, bevor Marburg nun das Spiel in die Hand nahm und ein Tor nach dem anderen schoss, bis zum Stand von 4:8 in der 34. Spielminute. Das nun geforderte Risiko sorgte zwar mal wieder für einen Treffer durch Noah Makki, aber als der Espenauer Goalie Dimitri Sendetski zugunsten eines vierten Feldspielers wich, war die Luft raus und die Elche trafen noch ein paar mal ins leere Tor der Gastgeber. Somit war die zweite Niederlage des Tages und damit verbunden eine große Enttäuschung bei den Spielern besiegelt.

Es spielten: Noah Makki (1 Tor/2 Vorlagen), Aaron Sandrock (1/0), Dimitri Sendetski [T], Simon Lüther (2/1), Fabian Rohde(0/0), Nik Putschögl [C](1/0).

MVPs des zweiten Spiels Dennis Dallmann und Simon Lüther

Kommentar von Simon Lüther:

In beiden Spielen haben wir eine gute erste Hälfte gespielt, wo das Spiel auch noch offen war. Ab der 2. Hälfte kam es zu leichten Fehlern, mit denen wir uns das Leben selber schwer gemacht haben. Am Ende haben vielleicht auch die Kräfte gefehlt, jetzt müssen wir aber damit abschließen und uns auf das nächste Spiel konzentrieren.

 

Kommentar von Noah Makki:

Leider mussten wir am Sonntag  zwei Niederlagen gegen Ebersgöns und Marburg einstecken. Gegen die qualitativ stark aufgestellte Mannschaft aus Ebersgöns stand es nach der ersten Hälfte 6:10. Bis dort hin konnten wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dran bleiben. In der zweiten Hälfte hatten wir uns weiterhin gute Chancen erspielt, welche wir allerdings nicht mehr nutzen konnten. Auch konnten wir defensiv nicht mehr so gut dagegenhalten. Insgesamt hat Ebersgöns zwar verdient drei Punkte geholt, aber mit unserer guten kämpferischen Leistung hätten wir ein knapperes Ergebnis verdient. 

Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen konnten wir das Spiel gegen Marburg nur mit 5 Feldspielern bestreiten, was später auch an der Ausdauerleistung des Teams nagte. Insgesamt konnten wir uns auch hier über das ganze Spiel gute Chancen herausspielen, allerdings fehlte gerade in der zweiten Hälfte die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss und auch in der Verteidigung bekamen wir keinen richtigen Zugriff mehr.

 

Schüsse SVE Rangers vs. TSV Ebersgöns: 22 : 48
Torhüterquote SVER: 52%
Torhüterquote TSVE: 64%

Schüsse SVE Rangers vs. Marburg: 36 : 33
Torhüterquote SVER: 64%
Torhüterquote Marburg: 86%

 

 

KF: Enttäuschende Leistung bringt keine Punkte

(as) Vier Wochen nach dem Auftakt in die Kleinfeldsaison der Regionalliga Hessen, der in Espenau stattfand, fuhr ein kleiner Rangers-Kader am Samstag, den 29.10., zum zweiten Spieltag nach Erlensee in den Main-Kinzig-Kreis. Doch nach zwei enttäuschenden Spielen gegen Marburg (6:9) und Ebersgöns (8:22) fuhr man mit 0 Punkten wieder nach Hause.

Obwohl man im ersten Saisonspiel gegen die Marburger Elche noch deutlich überlegen war und dementsprechend deutlich mit 21:4 gewann, zeichnete sich am Samstag früh ab, dass es hier enger zugehen sollte. Die Rangers waren mit einem kleineren, die Elche mit einem größeren und stärkeren Kader angereist. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit leichten Vorteilen für den SVE stand es durch Tore von Nico Großmann (2), Nik Putschögl und Gerrit Gries 4:2 für die Rangers. Nichtsdestotrotz merkte man, dass die Marburger bissiger in den Zweikämpfen waren und auf Augenhöhe mithielten.

Im zweiten Spielabschnitt allerdings nahm das Unheil seinen Lauf. Die Schüsse der Espenauer fanden nicht mehr den Weg ins gegnerische Tor, stattdessen nutzten die Elche ihre Chancen konsequenter aus. Zu wenig Struktur im eigenen Spiel, ein nicht unbändiger Wille und Unruhe verhinderten, dass die Rangers nach dem Spielstand von 4:7 in der 32. Spielminute noch einmal ernsthaft verkürzen konnten. Zwar wurden durch Gerrit Gries und Nico Großmann noch einmal Tore erzielt, jedoch konnten auch die Marburger durch das hohe Risiko und die dadurch vielen Räume noch weitere zwei Mal ins Tor von Goalie Dimitri Sendetski treffen, sodass am Ende ein 6:9 auf der Anzeigetafel stand.

Im zweiten Spiel des Tages für die Rangers stand das Duell mit dem großen Favoriten der Liga, dem TSV Tollwut Ebersgöns, bevor. Nach einem ausgeglichenen Start ins Spiel, wo der Einsatz deutlich besser passte als noch im Spiel davor, konnte Aaron Sandrock in der 8. Spielminute auf Zuspiel von Nik Putschögl den 1:1-Ausgleichstreffer markieren. Doch in der Folge zeigte sich die Klasse der Ebersgönser, die mit ihrem dominanten Angriffsspiel den eher trägen Rangers nur wenig Chancen ließen, die Schüsse zu verhindern. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte lagen die Rangers mit 2:7 hinten.

Nach dem Seitenwechsel aber schwanden die Kräfte des SVE und man war oft mehrere Schritte langsamer als der Favorit. Die Folge waren sehr viele Gegentore, aber dazu gesellten sich immerhin auch sechs eigene Tore in der zweiten Halbzeit, erzielt durch Nico Großmann (3), Ingo Fleckenstein (2) und Gerrit Gries.

Spieler Aaron Sandrock sagte Folgendes zu den beiden Spielen:

Insgesamt können wir auf keinen Fall mit den Auftritten zufrieden sein. Gegen Marburg waren wir zwar insgesamt vielleicht die bessere Mannschaft, aber nahezu keiner unserer Spieler konnte in dem Spiel eine gute Leistung abrufen, sodass die Niederlage so auch in gewisser Weise verdient ist, weil Marburg im Spiel bissiger war. Gegen Ebersgöns haben wir eigentlich einen guten Start erwischt und es sah deutlich besser aus als vorher, aber dennoch waren wir auch hier immer zu langsam und unaufmerksam, um auf lange Sicht gesehen das Spiel offenhalten zu können. Das Wichtigste ist jetzt für uns, dass wir am kommenden Samstag im nächsten Großfeldspiel gegen Griedel eine gute Leistung zeigen, damit wir da als Sieger vom Platz gehen können.