Kategorie: News

Pokal: Stimmen vor dem Spiel

DAm kommenden Sonntag, den 11. Oktober, bestreiten SV Espenau Rangers wohl das spannendste Spiel in ihrer bisherigen Vereinsgeschichte. Im Rahmen der 2. Runde des Floorball Deutschland-Pokals kommt mit dem UHC Sparkasse Weißenfels der deutsche Rekordmeister nach Espenau. Was die Kapitäne der beiden Vereine über das kommende Spiel denken, präsentieren wir in unseren Interviews. Außerdem gibt es Stimmen vom Spielertrainer der SVE Rangers Nico Großmann und vom U17-Spieler Aaron Sandrock, sowie die Erfolgswünsche vom Bürgermeister der Gemeinde Espenau.
 
 
 
Wenige Tage vor dem Pokalspiel gegen UHC Sparkasse Weißenfels unterhielt sich unser Pressemitarbeiter mit dem Kapitän von Weißenfels und der deutschen Nationalmannschaft Tim Böttcher:
 

Hallo Tim. UHC Sparkasse Weißenfels hat bis jetzt bereits 5 Partien in der 1. Bundesliga bestritten und nun steigt ihr als Erstligist ab der 2. Runde in den Pokalwettbewerb ein. Wie konzentriert ihr euch auf das bevorstehende Pokalspiel?

Tim Böttcher:   Wir freuen uns schon sehr auf das Spiel gegen Espenau. Da es aufgrund des folgenden IFF-Wochenendes das letzte Spiel vor einer kleinen Pause ist, wird es für uns wichtig sein, mit einem guten Gefühl aus dem Spiel zu gehen. Und dazu ist auch eine entsprechende konzentrierte sowie zielstrebige Vorbereitung notwendig.

 

Bis jetzt hattet ihr mit solchen etablierten Vereinen wie Wernigerode, Kaufering oder Hamburg zu tun. Was wisst ihr aber überhaupt über euren kommenden Gegner aus Nordhessen?

Tim Böttcher: Ehrlich gesagt recht wenig. Wir wissen, dass die Rangers in der Regionalliga Hessen spielen. Aber damit wird es für viele aus dem Team vermutlich auch schon gewesen sein. Allerdings macht es das besonders interessant, da wir nicht genau wissen, was uns erwarten wird.

 

Weißenfels ist ein Verein, der stets um den deutschen Meistertitel spielt. Wie ernst nehmt ihe solche Spiele im Pokal, wenn ihr gegen kleinere Vereine antreten musst?

Tim Böttcher: Solche Pokalspiele gegen kleinere Teams sind für uns weder Spaßspiele noch lästige Aufgaben. Wie in jedem Spiel konzentrieren wir uns darauf, bestmöglich unser eigenes Spiel zu spielen. Und damit haben wir neben dem besonderen Reiz eines Pokalspiels ebenfalls noch die Aufgabe, unseren spielerischen Ansprüchen gerecht zu werden. 

 
Weißenfels verfügt in seinem Kader über viele bekannte Spieler, darunter viele aktuelle oder ehemalige Nationalspieler und Legionäre. Wer sind also die aktuellen Schlüsselspieler des UHC?
 
Tim Böttcher: Bei uns gibt es immer Spieler, die durch Punkte oder ihre Spielweise irgendwie hervorstechen. Unsere eigentliche Stärke besteht meiner Meinung nach aber darin, dass jeder in jedem Spiel ein Schlüsselspieler sein kann. Selbst wenn es bei einem an einem bestimmten Tag nicht läuft, gibt es noch ein ganzes Team, welches diesen Platz einnehmen kann.
 
Foto: Kapitän des UHC Weißenfels und der deutschen Nationalmannschaft Tim Böttcher (Autor: Matthias Kuch, simon-werbung.de)
 
Die Spieler des SV Espenau Rangers sind selbstverständlich ihrerseits sehr motiviert und fiebern der Begegnung mit dem deutschen Rekordmeister entgegen. In unseren Videointerviews sehen und hören wir den Mannschaftskapitän der Espenau Rangers Nik Putschögl, den Spieler der U17-Westauswahl Aaron Sandrock und im separaten Video den Spielertrainer Nico Großmann:
 
Interview mit Nik Putschögl und Aaron Sandrock
 
 

Interview mit Spielertrainer Nico Großmann

 
 
Selbstverständlich sorgt das kommende Pokalspiel gegen UHC Sparkasse Weißenfels in der Gemeinde Espenau für ein großes Interesse. Der Bürgermeister Carsten Strzoda befindet sich zur Zeit im Urlaub, sodass er diese Partie live nicht besuchen kann, aber er schickte unserem Team folgende Botschaft:
 
Liebe Espenau Rangers! Einen riesigen Glückwunsch zu eurer bisherigen Leistung im Pokal und diesem sensationellen Erfolg! Ich kann mir sehr gut vorstellen, was die Partie gegen den deutschen Rekordmeister für euch bedeutet. Genießt das Spiel und habt Spaß in diesem einmaligen Moment! Denn der Pokal hat immer eigene Gesetze und nichts ist unmöglich, wenn alle wollen! 
 
In diesem Sinne, beste Grüße. Carsten Strzoda.
 
Das Spiel der 2. Runde des Deutschen Floorballpokals SV Espenau Rangers – UHC Sparkasse Weißenfels findet in Espenau am Sonntag, den 11.10., um 15 Uhr statt. Alle 50 zugelassenen Zuschauerplätze sind zum jetzigen Moment schon reserviert.

Pokal: Spiel des Jahrhunderts für Espenau Rangers

So ein Sportereignis haben die SV Espenau Rangers und der gesamte Floorballsport in Nordhessen noch nie erlebt. Am kommenden Sonntag empfängt nämlich das Herrenteam des SV Espenau Rangers den deutschen Rekordmeister UHC Sparkasse Weißenfels (Sachsen-Anhalt) in der 2. Runde des Floorball  Deutschland Pokals.
 
 
(ds) Das Herrenteam des SV Espenau Rangers nimmt in dieser Saison zum sechsten Mal in seiner Vereinsgeschichte am gesamtdeutschen Pokalwettbewerb teil. Das beste Ergebnis erzielten die Nordhessen bei ihrer allerersten Teilnahme in der Saison 2010/11, als sie das Achtelfinale erreicht haben. Seitdem hatten die Rangers allerdings immer das Lospech. Sie haben in den ersten Pokalrunden stets Zweitligisten zugelost bekommen, was zwar eine nötige Erfahrung aber auch hohe Niederlagen mit sich brachte. Das änderte sich in der aktuellen Spielzeit 2020/21. Nachdem die Nordhessen sich nach 3 Jahren Pause erneut für den Pokalwettbewerb angemeldet haben, hatten sie in der 1. Runde Mitte September mit ihrem Ligarivalen „Floorball Griedel“ (Butzbach, Wetterau) zu tun. Dieses Spiel gewannen die Rangers 9:7 und zogen somit in die 2. Pokalrunde ein, wo das Los ihnen die beste Mannschaft Deutschlands bescherte.
 
Mit dem UHC Sparkasse Weißenfels aus Sachsen-Anhalt kommt nun ein Vorzeigeverein der deutschen Floorballszene nach Nordhessen. 14-maliger Deutscher Meister, 9-maliger Pokalsieger, Europapokalsieger von 2016 hat die professionellste Vereinsstruktur im deutschen Floorball und ist das sportliche Aushängeschild seiner Region. Insbesondere die Jugendarbeit und die Popularität von Floorball in den Schulen machen den UHC zur Talentschmiede den deutschen Nationalmannschaften der Junioren, der Damen und der Herren.
Außerdem hat der deutsche Rekordmeister nicht nur die Mittel, sondern auch den guten Ruf bei den Legionären und nimmt jede Saison die nötige Verstärkung aus den floorballführenden Nationen unter Vertrag.
 
Schlüsselspieler des UHC: Jonas Hoffmann (Nr. 7) und Kapitän Tim Böttcher (Nr. 15). Fotoautor: Matthias Kuch, simon-werbung.de
 
All diese Tatsachen motivieren unsere Rangers, ihre kommende Mammutaufgabe mit Bravour und Leidenschaft zu meistern. Obwohl der Einzug in die dritte Pokalrunde eher unwahrscheinlich ist, wollen die Nordhessen alles geben, um eventuell doch an einer Riesensensation zu schnuppern und das bekannte „Pokalgesetz“ selbst mitzuschreiben. Auf der anderen Seite wollen die Verantwortlichen der Sparte Floorball dieses Spiel für den Schub für die Entwicklung Floorballs in Espenau und im gesamten Nordhessen mitnehmen.
 
 
Dieses einzelne Spiel kann der nordhessischen Jugend eine einmalige Erfahrung von unbezahltem Wert mitgeben. Das technische und taktische Können des deutschen Rekordmeisters kann man in unserem Liga- und Vereinsalltag nicht einfach simulieren, das muss man einfach ein Mal am eigenen Leib fühlen, sich anpassen und sich danach streben
Dimitri Sendetski von der Redaktion „Floorball in Nordhessen“
 
Noch interessanter macht die kommende Partie die Tatsache, dass in der letzten Woche der Trainer von Weißenfels Martin Brückner zum neuen Cheftrainer der Deutschen Nationalmannschaft  gewählt wurde. Somit besteht für die talentierten Espenauer Nachwuchsspieler, die ohnehin schon ein fester Bestandteil des Erwachsenenkaders des SV Espenau Rangers geworden sind und es in die deutsche U17-Westauswahl geschafft haben, sich direkt vor Augen des Nationaltrainers zu präsentieren und in Erscheinung zu treten. Außerdem spielen im aktuellen Kader des UHC Weißenfels auch langjährige Stammspieler der deutschen Nationalmannschaft wie Tim Böttcher (5 WM-Teilnahmen), Matthias Siede (3 WM-Teilnahmen), Jonas Hoffmann (2 WM-Teilnahmen, 2 U19-WM-Teilnahmen), Sascha Herlt (2 WM-Teilnahmen) und viele andere.
Die Interviews mit den Spielern der beiden Mannschaften präsentieren wir in Kürze.
 
Das Pokalspiel gegen den deutschen Rekordmeister bringt also sowohl sportlich als auch organisatorisch ein anderes Niveau mit sich. Dementsprechend ist das Zuschauerinteresse an diesem Match sehr groß, und die Karten für die 50 zugelassenen Zuschauerplätze wurden rasch ausverkauft. Alle Karten nehmen automatisch an der großen Tombola  mit vielen tollen Preisen teil. SV Espenau Rangers bedankt sich für die Unterstützung für das Pokalspiel beim Sportgeschäft Sport Treff im Herkules-Center Vellmar, beim Floorballausrüster Schäfer Sport & Fitness, bei Kassel Marketing, Kassel Airport, Braumanufaktur Steckenpferd sowie bei EC Kassel Huskies und KSV Hessen Kassel zur Bereitstellung ihrer Preise für die Tombola.
 
Der Anpfiff des Pokalspiels SV Espenau Rangers – UHC Sparkasse Weißenfels ist am Sonntag, den 11.10, um 15 Uhr
 
 
Alle Pokalspiele der SV Espenau Rangers (ehem. Kassel Rangers) im Überblick:
 
Spiele gesamt: 6
Siege-Remis-Niederlagen: 2 – 0 – 4
Tore gesamt: 35 – 65 (-30)
Die meisten Pokalspiele: 6 – Daniel Hirtreiter (Goalie), 5 – Andreas von Deyn, Dimitri Sendetski (Feldspieler)
Die meisten Tore: 8 – Dennis Dallmann
Die meisten Torvorlagen: 3 – Oscar Haglund
Die meisten Scorerpunkte: 10 (8+2) – Dennis Dallmann
Die meisten Strafen: 14 Strafminuten – Dennis Dallmann
Insgesamt eingesetzte Spieler mit mind. einem Pokaleinsatz: 30
 
 
Alle Pokalspiele der Saison 2020 /2021 in der Übersicht
 
Saison 2020/21, 1. Runde
SV Espenau Rangers – Floorball Griedel (RL): 9-7 (4-1, 2-2, 3-4)
Tore SVER: 4 – Nico Großmann; 3 – Marc Berger; 1 – Nik Putschögl, Gerrit Gries
Assists SVER: 2 – Marc Berger, Julian Schmallenbach; 1 – Aaron Sandrock, Gerrit Gries, Nico Großmann
Strafen SVER: `2 – Andreas von Deyn, Marc Berger, Dimitri Sendetski, Christian Päschel
 

Pokal: Vorverkauf für das Floorball-Event des Jahres gestartet

Ab sofort sind die Tickets für die 2. Runde des Floorball Deutschland Pokals 2020/2021 verfügbar.
Am kommenden  Sonntag, den 11. Oktober empfangen die Rangers um 15:00 Uhr mit dem UHC Sparkasse Weißenfels den deutschen Rekordmeister der 1. Floorball Bundesliga.

Dem Spiel gegen den 14-malige deutschen Meister, 4-maligen deutscher Vizemeister, 9-maligen Floorball Deutschland Pokalsieger und EuroFloorball Cup Sieger von 2016 fiebern  die Rangers seit der Auslosung der 2. Pokalrunde entgegen
und freuen sich dieses hochklassige Team samt des neuen deutschen Nationaltrainers seinen  Fans in Espenau präsentieren zu können.

Die Tickets für dieses Highlight sind aufgrund der Hygienebeschränkungen auf 50 Stück begrenzt und  können nun von Heim-Fans (Gäste-Fans sind leider nicht zugelassen) direkt in der Sporthalle Goethestraße (Montag 17-19 Uhr und Freitag 16-18 Uhr) gekauft oder  per Email* an floorball(at)sve-rangers.de vorbestellt und dann zu den genannten Verkaufszeiten im Foyer der Sporthalle Goethestraße abgeholt werden.

Alle bis Freitag 18 Uhr nicht abgeholten Tickets gehen am Pokalspieltag in den freien Verkauf und  können ab 14 Uhr am Halleneingang erworben werden.

Die Ticketpreise belaufen sich auf 5 Euro für alle ab 16 Jahren, darunter für ermäßigte 3 Euro. Als zusätzliches Highlight für die Zuschauer nimmt jedes Ticket automatisch an der großen Tombola mit tollen Preisen teil, die großzügig von folgenden zur Verfügung gestellt wurden:
EC Kassel Huskies, KSV Hessen Kassel, sport-treff Vellmar, schäfer sport & fitness, Kassel Marketing, kassel airport, Braumanufaktur  Steckenpferd und natürlich den SV Espenau Rangers

Die Rangers bedanken sich für die Unterstützung und freuen sich auf viele Zuschauer!

*Die Email muss aufgrund der Nachverfolgbarkeit eventueller Infektionsgeschehnisse
folgende  Informationen zu jedem gewünschten Ticket enthalten:
Name, Vorname, Adresse, Handynummer, u16/ab16

U17: Erfolgreicher Auftakt der SG

Am Sonntag, den 27.09., bestritt die neu hervorgerufene Spielgemeinschaft SG Ebersgöns/Espenau ihr erstes Spiel der neuen Saison in der U17 Regionalliga West. Im Sportpark Preungesheim (Frankfurt) spielte die Mannschaft unter den Trainern Florian Beppler-Alt und Zoran Filipovic gegen die SSF Dragons Bonn. In einem eher defensiv geprägten Spiel konnte das hessische Team letztlich mit 4:2 gewinnen und die ersten Punkte holen. 

(as) Das Spiel begann wie erwartet etwas ruhiger, dennoch hatte vor Allem die SG einige Chancen, die jedoch zunächst ungenutzt blieben. Die Defensive beider Mannschaften war sehr geordnet – unter anderem nutze Bonn seine 2-minütige Überzahl nicht – und so fiel erst in der 18. Spielminute das ersehnte 1:0 für Ebersgöns/Espenau durch Marc Berger, der nach einem abgewehrten Schuss traf. Kurz darauf erhöhte Noah Makki nach einem Doppelpass mit Marc Berger auf 2:0.

Das zweite Drittel begann so, wie das erste aufgehört hatte und in der 23. Minute fiel durch ein Eigentor der Dragons das 3:0. Das Spiel beruhigte sich aber wieder und bis zur nächsten Drittelpause passierte schließlich nichts mehr.

Im letzten Drittel konnten die Bonner dann schnell das 3:1 erzielen und das Spiel nochmal spannend machen, doch in der 50. Spielminute stellte Aaron Sandrock nach einem Querpass von Adrian Stein den alten Abstand mit dem 4:1 wieder her. Eine halbe Minute später allerdings traf Bonn abermals. Das Ergebnis von 4:2 hatte dann aber Bestand und so fuhr die Spielgemeinschaft die ersten 3 Punkte ein. Für die U17 geht es am 31.10. gegen die DJK Holzbüttgen weiter.

Es spielten folgende Spieler der SV Espenau Rangers: Marc Berger, Simon Lüther, Noah Makki und Aaron Sandrock.

SSF Dragons Bonn – SG Ebersgöns/Espenau 2:4 (0:2/0:1/2:1)

Kommentar von Aaron Sandrock:

„Insgesamt denke ich, dass der Sieg so in Ordnung geht, weil wir über das ganze Spiel hinweg gut verteidigt haben und nach vorne immer wieder gefährlich waren. Einziger richtiger Kritikpunkt ist meiner Meinung nach die Chancenverwertung gewesen, wobei wir das mit den vielen herausgespielten Chancen ausgleichen konnten.“

U17: Saisonauftakt für die SG Ebersgöns/Espenau

Am kommenden Wochenende 25/26. September beginnt in Hessen offiziell die neue Floorballsaison 2020/21. Am Sonntag findet in Frankfurt am Main der erste Spieltag der U17 Regionalliga West statt. Nachdem vier Spieler der Espenau Rangers in der letzten Spielzeit in dieser Altersklasse für TSV Ebersgöns aufgelaufen sind, geht in der neuen Saison nun offiziell die Spielgemeinschaft Ebersgöns/Espenau an den Start.
 
(ds) Vier nordhessische Floorballtalente Kevin Warminsky, Noah Makki, Marc Berger und Aaron Sandrock bilden auch in der neuen Saison 2020/21 den Espenauer Teil für das gemeinsame Team des TSV Tollwut Ebersgöns und des SV Espenau Rangers in der U17 Regionalliga West GF. Diese vier nordhessischen Nachwuchstalente spielten bereits letzte Saison für das U17-Team des TSV Tollwut Ebersgöns und erreichten vor dem Abbruch des Spielbetriebs Platz 2 in der Tabelle. In der neuen Spielzeit geht nun die offizielle Spielgemeinschaft Ebersgöns/Espenau an den Start und wird sich in der U17 RL West mit den alten Bekannten Frankfurt Falcons, DJK Holzbüttgen und Dragons Bonn messen. Am ersten Spieltag in Frankfurt spielt SG Ebergöns/Espenau gegen Dragons Bonn, Anpfiff ist um 13:30 Uhr.
 
Der 14-jährige Noah Makki in der Vorfreude auf die kommende Saison: „Ich freue mich sehr auf die neue SG mit Ebersgöns. Es wird bestimmt eine spannende Saison, die mir sicherlich viel Spaß machen wird. In unserer SG werde ich die Position des Centers im Aufbau übernehmen und ich werde versuchen, Bewegung ins Spiel zu bringen, um letztendlich Torchancen zu generieren. Ich bereite mich sowohl physisch als auch mental auf das erste Spiel der Saison vor und gehe jetzt nochmals alle Sachen durch, auf die ich im Spiel achten muss.“ Goalie Kevin Warminsky (15) fügt hinzu: „Ich finde es schön, dass wir unseren Sport wieder ausüben können und ich freue mich riesig auf die neue Saison“.
 
Den kompletten Spielplan der U17-Regionalliga kann man hier einsehen: https://fvh.saisonmanager.de/index.php?seite=spielplan&table=962
 
Der Kooperationspartner der Espenau Rangers in der U17-Altersklasse ist der mittelhessische Zweitligist TSV Tollwut Ebersgöns. Mit dem Trainergespann Zoran Filipovic und Florian Beppler-Alt hat Ebersgöns zwei Personen in ihren Reihen, die dem langfristigen Entwicklungserfolg der Tollwütigen auf der Floorballkarte Deutschlands beigetragen haben. Um so erfreulicher ist die Tatsache, dass nicht nur die Espenau Rangers, sondern auch der TSV Ebersgöns von der gegenseitigen Kooperation profitiert.
Kommentar des TSV Ebersgöns zum Saisonstart der neuen SG in der U17-Regionalliga west:
 
„Die Spielgemeinschaft  ist eine erfolgreiche Zusammenarbeit der U17 Jugend von den zwei Vereinen TSV Tollwut Ebersgöns und SV Espenau Rangers, die jetzt in das zweite Jahr der partnerschaftlichen und harmonischen Zusammenarbeit starten. Der Grundgedanke
beim Formen der SG war die Förderung der einzelnen Spieler auf dem Großfeld voranzutreiben. Beide Teams verfügen über talentierte Spieler, welche teilweise ihr Können schon auf nationalem oder überregionalem Parkett präsentieren. Um das hohe Ausbildungs- und
Spielniveau weiter auszubauen und somit eine gute Grundlage für den jeweiligen Herrenbetrieb zu schaffen, entschied man sich erneut zu einer Kooperation in Form der SG Ebersgöns/Espenau.
 
Die selbstgesetzten Erwartungen und Ziele sind hoch –  als Kader mit vielen erfahrenen und auch körperlich starken Spielern, ist es das Ziel diese Vorteile gekonnt einzusetzen. Des Weiteren strebt die Mannschaft eine Teilnahme bei der nächsten U17 Qualifikation und im weiteren Sinne auch die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft an. Langfristig soll sich durch die Teilnahme am U17 Großfeldbetrieb die Jugend an das Großfeld gewöhnen und dadurch einen einfacheren Einstieg in den Herrenbereich bekommen.
 
Trotz weit entfernter Trainingsorte verfügt unsere SG-Mannschaft über ein gemeinsames Spielverständnis, welches durch den regelmäßigen Austausch der Trainer, klarer Kommunikation mit den Spielern und gemeinsamen Trainingseinheiten am Wochenende geformt wurde. Einen erheblichen Beitrag dazu liefern die Spieler durch ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen und einem respektvollen Miteinander selbst.
 
 
 
 
 
 

Pokal: Einstimmung & Rückblick auf die Pokalteilnahmen der Rangers

Am kommenden Sonntag startet der SV Espenau Rangers in die neue Spielzeit 2020/2021. Nach dem verschobenen Start der Regionalliga Hessen Anfang September beginnen die Nordhessen ihre neue Floorballsaison nun mit dem Spiel der 1. Runde des Floorball Deutschland Pokals gegen ihren Ligarivalen vom „Floorball Griedel“ (Butzbach, Oberhessen).
 
(ds) Die Espenau Rangers sind nach einem Jahr Pause wieder auf der großen Floorballbühne zurück – sie sind in der neuen Spielzeit 2020/21 nicht nur im Kleinfeld, sondern auch im Großfeld vertreten. Neben der Teilnahme an der GF Regionalliga Hessen haben sich die Nordhessen nun nach zwei Jahren Pause auch für den Floorball Deutschland Pokal angemeldet. Am Sonntag um 15:00 Uhr kommt es in der heimischen Halle in der Goethestraße so zum Duell gegen die Oberhessen vom „Floorball Griedel“.
 
In der aktuellen Saison spielen im FDP, der 2008 ins Leben gerufen wurde, mit 81 Teams eine Rekordzahl an teilnehmenden Vereinen. Floorball Verband Hessen ist  mit 7 Vereinen dabei vertreten. Wie der Spielertrainer der „Espenau Rangers“ Nico Grossmann bereits nach der Auslosung gesagt hat, wünschten sich die Rangers im Pokal einen eher „unbekannteren“ Gegner, also eine Mannschaft aus einem anderen Landesverband, um so auch andere Teams Deutschlands kennenzulernen. Andererseits kommt mit Griedel ein alter Bekannter nach Espenau, dessen Stärken und Schwächen sich besser analysieren lassen. So hat das nordhessische Team die ihm zur Verfügung stehende Trainingszeit genutzt, um unter Anderem zwei Trainingslager durchzuführen und sich auf den Saisonstart besser vorzubereiten.
Ebenso heiss auf das bevorstehende Pokalspiel sind auch die oberhessischen Gegner. Kommentar des finnische Spielers von „Floorball Griedel“ Tom Karppinen: „Wir freuen uns sehr auf den Saisonstart und insbesondere auf den Deutschen Pokal. Wir haben die Corona-Bestimmungen befolgt, die sich auf unser Training ausgewirkt haben und wir haben uns anderweitig vorbereitet. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir am Sonntag für das Spiel bereit sind. Es wird sicherlich ein interessantes Pokalspiel. Wir haben in den letzten Jahren enge Partien gegen die Rangers gespielt und wir haben nun gehört, dass das Rangers-Team jetzt viele junge Leute in die Herrenmannschaft aufgenommen hat.“
 
Das Pokalderby Espenau Rangers vs Floorball Griedel wird am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Die Zuschauerzahl ist auf 40 Personen begrenzt. Es gelten die Hygienebestimmungen, unter Anderem das Tragen einer Mund-Nase-Maske auf der Tribüne. Ebenso ist eine vorherige Anmeldung per eMail an floorball@sve-rangers.de erforderlich.
 
Die Espenau Rangers haben in ihrer Vereinsgeschichte 5 Mal am DFP teilgenommen. Das letzte Spiel fand im Oktober 2018 statt, als die Nordhessen sich in der 1. Runde dem Zweitligisten „Rennsteig Avalanche“ 8:21 geschlagen geben mussten (HNA-Artikel dazu kann man hier lesen: https://www.hna.de/sport/regionalsport/sport-kassel-sti248130/vor-ort-beim-floorball-in-espenau-schneller-als-eishockey-10313822.html). Das beste Ergebnis erzielten die Nordhessen in ihrer Pokal-Debütsaison, als sie noch unter dem Namen Kassel Rangers das Achtelfinale erreicht haben und in dieser Pokalphase dem späteren Final4-Teilnehmer TV Eiche Horn Bremen unterlagen.
 
 
Alle Pokalspiele der SV Espenau Rangers (ehem. Kassel Rangers) im Überblick:
 
Spiele gesamt: 5
Siege-Remis-Niederlagen: 1 – 0 – 4
Tore gesamt: 26 – 58 (-32)
Die meisten Pokalspiele: 5 – Daniel Hirtreiter (Goalie), 4 – Dennis Dallmann, Andreas von Deyn, Dimitri Sendetski, Oscar Haglund (Feldspieler)
Die meisten Tore: 8 – Dennis Dallmann
Die meisten Torvorlagen: 3 – Oscar Haglund
Die meisten Scorerpunkte: 10 (8+2) – Dennis Dallmann
Die meisten Strafen: 14 Strafminuten – Dennis Dallmann
 
 
Alle Pokalspiele in Übersicht:
 
Saison 2018/19, 1 . Runde
SV Espenau Rangers – FC Rennsteig Avalanche (2. FBL): 8-21 (2-3, 1-10, 5-7)
Tore SVER: 4 – D. Dallmann; 1 – G. Gries, N. Grossmann, A. von Deyn, ET
Assists SVER: 2 – N. Grossmann; 1 – A. Sandrock, A. von Deyn, G. Gries
Strafen SVER:

 
Saison 2013/14, 1. Runde
SV Espenau Rangers – SG Mittelnkirchen/Stade (2. FBL): 5-15 (1-6, 1-3, 3-6)
Tore SVER: 3 – Dennis Dallmann; 1 – Dimitri Sendetski, Oscar Haglund
Assists SVER: 2 – Dennis Dallmann; 1 – Dominik Wulf, Dimitri Sendetski, Oscar Haglund
Strafen SVER: ´4 – Adam Krupinski; ´2 – Dimitri Sendetski, Oscar Haglund
 
Saison 2011/12, 1. Runde
PSV Wikinger München (RL) – UHK Kassel Rangers: 7-4 (1-1, 1-2, 5-1)
Tore KR: D, Dallmann, G. Gries (Pen.), O. Haglund, D. Slauf
Assists KR: O. Haglund, F. Kuntscher
Strafen KR: ´14 – D. Dallmann; `4 – D. Slauf; `2 – G. Gries
 
Saison 2010/11, Achtelfinale
UHK Kassel Rangers – TV Eiche Horn Bremen (2. FBL): 3-12 (1-1, 1-5, 1-6)
Tore KR: S. Siebert, D. Slauf, M. Haupt
Assists KR: D. Slauf, M. Haupt
Strafen KR: `2 – S. Vossler, D. Sendetski, G. Gries
 
Saison 2010/11, 2. Runde
Red Devils Wernigerode II – UHK Kassel Rangers: 3-6 (2-2, 1-2, 0-2)
Tore KR: 2 – F. Kuntscher; 1 – S. Vossler, M. Haupt, A. Krupinski, ET
Assists KR: O. Haglund
Strafen KR; ´2 – S. Siebert
 
Saison 2010/11, 1. Runde
Freilos

Wichtige Mitteilung bezüglich des geplanten FVH-Saisonauftakt

Nachricht von Nico Großmann, FVH-Präsident und Spielertrainer der SV Espenau Rangers:

„Hallo zusammen,

gestern haben wir uns in gemeinsamer Absprache auf hessischer Verbandsebene darauf geeinigt den geplanten Saisonauftakt, der für den 05. September datiert war, vorerst um 3 Wochen zu verschieben. Der Grund dafür ist, dass durch aktuelle Beschränkungen in Südhessen der Sportbetrieb eingeschränkt ist (u.a. Verbot von Kontaktsport) bzw. nur unter strengen Auflagen stattfinden kann. Dieser Umstand beeinträchtigt natürlich die Saisonvorbereitung einiger südhessischer Teams, was einen Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Teams, wie uns, darstellt, die nicht betroffen sind. Zudem ist dadurch momentan auch die Durchführung von Spieltagen erschwert bzw. nicht möglich.

Daher haben wir uns einstimmig dazu entschieden alle spieltage bis einschließlich den 20. September auszusetzen. Im speziellen sind davon betroffen die Auftaktspieltage in den Klassen Herren GF, Damen KF, Herren KF sowie U15 und U13 KF.

Diese Entscheidung betrifft ausschließlich den vom hessischen Verband organisierten Spielbetrieb und hat keine Auswirkungen auf den FD-pokal, der im betreffenden Zeitraum stattfindet.

Aktuell ist geplant ab dem 26. September mit dem Spielbetrieb zu starten. Die Spielpläne behalten ihre Gültigkeit, sodass in den o.g. Staffeln jeweils mit dem 2. Spieltag begonnen wird.

Ob und inwieweit die Spieltage, die bis dahin ausfallen nachgeholt werden, lässt sich momentan noch nicht genau sagen. Sobald wieder mehr Planungssicherheit diesbezüglich besteht, werden Bekanntmachungen offiziell kommuniziert.

Der Floorball Verband Hessen wird die weitere Entwicklung im Blick behalten und spätestens eine Woche vor dem 26. September darüber informieren, ob an dem neuen Starttermin festgehalten werden kann.

Erfolgreiches erstes Trainingslager

(as) Am vergangenen Wochenende traf sich unser Großfeld-Regionalliga-Team, um sich auf die kommenden Aufgaben, den Saisonauftakt am 6.9. und die erste Runde des Floorball Deutschland Pokals, vorzubereiten.

Der Tag begann mit dem Aufbau des Spielfeldes und dem Vorbereiten des Aufenthaltsraum. Anschließend standen das Aufwärmen und die Physis auf dem Programm. So wurde unter Anderem das „Leiterspiel“ in Kleingruppen gespielt, wo zum Beispiel unzählige Liegestütze  absolviert wurden.

Im weiteren Verlauf wurde sehr viel an der Defensive gearbeitet, sowohl individuell als auch mannschaftstaktisch. Neben einigen Teamspielen und Übungen verbrachten wir auch viel Zeit vor der Leinwand, wo die Theorie bearbeitet wurde.

Am Sonntag Nachmittag schauten wir uns in der Pause die Auslosung der ersten Runde des Floorball Deutschland Pokals an, bei der uns Floorball Griedel, ebenfalls aus Hessen, zugelost wurde. So wurden die zwei Tage von 9 bis 18 Uhr sehr gut genutzt.

Am nächsten Wochenende steht dann das zweite Trainingslager an, bei dem der Schwerpunkt auf der Offensive liegen soll.

Floorball Deutschland Pokal: Derby für die Rangers

(ds) Am Sonntag, den 23.08, fand die Auslosung der 1. Runde des Deutschen Floorball Pokals statt. In der neuen Saison 2020/21 nimmt am Pokalwettbewerb mit 81 Teams eine Rekordzahl an Teilnehmern teil.

In der 1. Runde, die am Wochenende 12/13.09 ausgetragen wird trifft der nordhessische Verein *SV Espenau Rangers* auf ihre Ligarivalen vom *Floorball Griedel (Butzbach)*. Interessenterweise treffen die beiden Teams bereits eine Woche zuvor aufeinander, nämlich am ersten Spieltag der neuen Saison in der Regionalliga Hessen am 6.9.

Für die SVE Rangers, die nach einem Jahr Pause wieder in der GF Regio antreten und sich nach zwei Jahren Pause wieder für den DFP angemeldet haben, kommt es zu der 5. Pokalteilnahme in ihrer Geschichte. Das beste Ergebnis bleibt bisher das Erreichen des Achtelfinals aus der Saison 2010/11.

Spielertrainer der „Espenau Rangers“ Nico Großmann fasst das Ergebnis der Auslosung zusammen:

„Generell freuen wir uns, wieder am Pokalwettbewerb teilzunehmen. Natürlich hätten wir gerne lieber einen Gegner bekommen, den man nicht schon aus dem jährlichen Hessen-Spielbetrieb kennt und gegen den man kurioserweise, aufgrund der RL-Ansetzung, 7 Tage vorher die Saison eröffnet… denn es macht meiner Meinung nach den Reiz des Pokals aus, gegen Teams zu spielen, die man sonst nicht so regelmäßig sieht. Aber der Pokal schreibt ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Wir freuen uns dennoch auf Griedel und gehen fokussiert und selbstbewusst diese Aufgabe an.“

Den genauen Pokal-Spieltermin, Uhrzeit sowie weitere wichtige Infos werden demnächst bekanntgegeben.

Der Floorball rollt auch in Espenau wieder!!

Mitte März mussten wir den gesamten Sportbetrieb und alle Vereinsveranstaltungen bis auf
unbestimmte Zeit wegen dem Coronavirus absagen.
Die Zeit zu Hause nutzten wir um individuell an Kraft, Ausdauer und um die Technik mit dem
Schläger zu verbessern.
Anfang Juni kam dann die langersehnte Nachricht, dass der Trainingsbetrieb wieder
aufgenommen werden kann, wenn auch nur unter coronabedingten Einschränkungen.
Da jeder Spieler nur einmal pro Woche in die Halle und man generell nur zu zehnt trainieren durfte,
wurde der Kader in zwei Gruppen geteilt.
Wir trainierten also mit zwei Gruppen an zwei unterschiedlichen Tagen (Montag: Gruppe 1;
Freitag: Gruppe 2).
Ab dem 15.06 durften wir dann auch in Gruppen eine „Outdooreinheit“ machen.
Dies sah dann so aus, dass die Outdooreinheit parallel neben dem Haupttraining stattfand,
sodass jede Gruppe zweimal pro Woche trainieren konnte.
Anfang Juli war es dann so weit, jeder Spieler durfte zweimal pro Woche in der Woche trainieren.
Also fast wieder Normalität!

(np)

Zu den aktuellen Trainingszeiten HIER lang