Kategorie: News

U17: Espenauer Floorballer qualifizieren sich erstmals für DM

(ds) Am 7/8. Mai spielte der westdeutsche U17-Flooballmeister, die SG Espenau/Ebersgöns, beim Qualifikationsturnier der deutschen U17 Floorball-Meisterschaften der Region West/Nord.
 
Nachdem die vier Nachwuchsspieler der SV Espenau Rangers Marc Berger, Noah Makki, Aaron Sandrock und Goalie Kevin Warminsky sowie der Espenauer Co-Trainer Nico Großmann mit ihren Mitspielern vom Partnerverein in der Jugendarbeit TSV Tollwut Ebersgöns (Wetteraukreis) Meister der Regionalliga West geworden sind, traten sie nun in Lilienthal bei Bremen im Qualifikationsturnier der Region Nord/West an.
 
Im ersten Gruppenspiel bezwang die hessische SG das Team des TV Eiche Horn Bremen 6:3 (Man of the Match war Espenauer Marc Berger, er schoss 3 Tore und verbuchte 2 Assists). Im zweiten Match bezwang man Blau-Weiss Schenefeld 5:2.
Als Gruppenerster spielte die SG Espenau/Ebersgöns Sonntag Vormittag im Halbfinale gegen TSC Welingsbüttel und gewann gar 8:0. Im spannenden Finale trafen die hessischen Floorballer auf den alten Bekannten SSF Dragons Bonn, gegen die man sich bereits in der Regionalliga heisse Duelle geliefert hatte (Ligaspiel 21/22 8:6 für Bonn). Mit 3:2 gewann SG Espenau/Ebersgöns diese Partie und wurde somit zum Sieger dieses Qualifikationsturniers.
Marc Berger wurde mit 7 Toren und 3 Vorlagen zum besten Scorer des gesamtes Qualiturniers. Noah Makki wurde mit 5 Assists der beste Vorlagengeber. Aaron Sandrock fügte 3 Tore und 1 Assists für sein Team hinzu. Torhüter Kevin Warminsky hütete das Tor der SGEE in zwei Partien bei diesem Qualiturnier.
 
Die drei besten Teams der Qualifikationsturniere Nord/West und Süd/Ost spielen nun im Finalturnier der U17 Deutschen Meisterschaften im Floorball. Das Finale findet am letzten Mai-Wochende im bayerischen Kaufering statt. Neben Espenau/Ebersgöns, Bonn und Wellingsbüttel qualifizierten sich für das U17-Finaltunier ebenso Stern München, FBC Havel und der Gastgeber Red Hocks Kaufering.
 
Nordhessische Flooballer spielten noch nie im Finalturnier der deutschen Floorballmeisterschaften. Lediglich die Kasseler Torhüterin Sina Lautenschläger spielte in einer Saison zusammen mit SC Weende Göttingen im Finale der deutschen Floorball-Kleinfeldmeisterschaften der Erwachsenen.
 
Der Espenauer Spieler Aaron Sandrock fasst seine Eindücke vom Qualifikationsturnier zusammen:

„Es war vor allem sportlich gesehen ein überragendes Wochenende. Wir wussten nicht wirklich, was uns erwartet, denn von den Teams aus dem Norden hatten wir noch kein Bild. Zudem hatten wir diese Saison recht selten alle zusammen gespielt und trotzdem eine gute Spielzeit hinterlegt. Im ersten Spiel der Qualifikation gegen Bremen waren wir am Anfang noch nicht richtig im Spiel, aber es wurde von Minute zu Minute deutlich besser und wir haben am Ende verdient gewonnen. Gegen Schenefeld war es dann ein anderes Spiel, weil wir viel mehr Ballbesitz gegen die tief stehenden Gegner hatten, aber auch das haben wir solide gelöst. Das Halbfinale gegen Wellingsbüttel war dann das überragendste Spiel, sowohl offensiv als auch defensiv und wir haben verdient mit 8:0 gewonnen. Das Finale gegen Bonn war dann nochmal ein sehr schwieriges Spiel, doch auch hier haben wir letztendlich verdient gewonnen.

Ich freue mich sehr auf die Deutsche Meisterschaft, weil ich glaube, dass wir mit der Mannschaft und dem Zusammenhalt und Siegeswille auf jeden Fall etwas reißen können.“
 

Floorball-Schnuppertage in Nordhessen

Die SV Espenau Rangers bieten am Wochenende 14./15. Mai allen Interessierten ab 7 Jahren die Möglichkeit, bei einem Schnuppertraining die Sportart Floorball in der Sporthalle an der Goethestraße in Espenau auszuprobieren.

Floorball ist eine schnelle Indoor-Teamsportart, die eine Mischung aus Hallenhockey und Eishockey darstellt. Die Technik, Spielgeschwindigkeit und der Spaß am Spiel sind schnell zu entdecken und es wird nicht viel Material benötigt. Die Spielerinnen und Spieler werden im etwa 2 Stunden langen Training von erfahrenen Übungsleitern geführt und erleben ein spannendes Training mit viel Bewegung und Spaß, bei dem sie die Sportart gut kennenlernen können. Anschließend findet noch ein großes Abschlussspiel statt, bei dem alle gleich zeigen können, was sie gelernt haben. Fragen aller Art werden gerne von anderen Spielern oder Eltern aus dem Verein beantwortet.

Schläger oder eine Torwartausrüstung werden vom Verein gestellt, teilnehmende Jungen und Mädchen brauchen nur Indoor-Sportkleidung und etwas zu Trinken. Es findet jeweils ein Training für die Altersklassen 7-12, 13-16 und 16+ statt:

14.5., 10 Uhr bis 12.30 Uhr: 7-12 Jahre 

14.5., 13 Uhr bis 15.30 Uhr: 13- Jahre 

15.5., 10 Uhr bis 12.30 Uhr: ab 16 Jahre 

Anmeldungen sind bis zum 10. Mai an die folgende Email zu senden:

floorball@sve-rangers.de

Weitere Infos gibt es auf der Webseite unter sve-rangers.de

 

Die Rangers freuen sich auf eine rege Teilnahme von vielen begeisterten jungen Menschen! 

KF: Vorletzter Kleinfeld-Spieltag in Darmstadt

(fc) Am vergangenen Wochenende ging es für die Kleinfeldmannschaft der Espenau Rangers nach Südhessen zum dritten und damit vorletzten Spieltag. Zum ersten Mal luden die Darmstadt Dukes zum Heimspieltag in der Böllenfalltorhalle ein.

Als erster Gegner stand die „rote“ Mannschaft aus Gießen auf dem Plan. Die Gegner waren mit nur einem kleinen Kader angereist und spielten von Anfang ein rein defensives Spiel und hofften über Konter in die Nähe des Espenauer Tors zu kommen. Wie angesteckt von dem trägen Spiel kamen die Rangers in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel. Zwar dominierten sie das Spiel, allerdings konnten in den ersten 10 Minuten nur Julian Schmallenbach und Nik Putschögl den Gießener Torwart überwinden. Auch in den zweiten 10 Minuten der ersten Hälfte schienen die Rangers noch nicht auf der Höhe und konnten durch die weiteren Tore von Justin Gonsior (Christian Päschel) und Nik Putschögl mit „nur“ 4:0 in die Pause gehen.

In der Pausenansprache machten Christian Päschel (zur Feier seines letzten Kleinfeldspieltages der Kapitän an diesem Tag) und Nik Putschögl deutlich: „Da muss und vor allem kann so viel mehr kommen.“ Mit diesem Ziel ging es in die zweite Halbzeit. Nach weniger als 30 Sekunden netzte Julian Schmallenbach (Nik Putschögl) zum 5:0 und läutete damit das Aufwachen der Rangers ein. In der 25. Spielminute erzielten die Rangers in der selben Kombination das 6:0. Beide Blöcke waren nun da und spielten ihr Spiel, ohne sich von den Gießenern wieder verlangsamen zu lassen. Manuel Bitschnau erzielte in der 27.Minute das 7:0. Justin Gonsior schob einen Doppelpack, einmal von Manuel Bitschnau und einmal von Nik Putschögl vorgelegt, hinterher und erhöhte damit auf 9:0. Die Rangers hatten sich nun gefunden und wollten ihre Dominanz auch im Spielstand deutlicher machen. In der 36. Spielminute traf erst Nik Putschögl zum 10:0 und anschließend Justin Gonsior (Finnja Coldewe) zum 11:0. Mit dem 12:0 durch Simon Lüther und dem 13:0 durch Manuel Bitschnau kurz vor Ende konnte der Shutout der Torhüterin der Rangers Sina Lautenschläger und der erste Sieg an diesem Tag gesichert werden.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Gastgeber aus Darmstadt aufs Feld. Hier war von Anfang an klar, dass mit mehr aktiver Gegenwehr der Gegner gerechnet werden musste. Doch auch hier konnten die Rangers sich von Anfang an behaupten und zeigten Dominanz. Nach 72 Sekunden schoss Justin Gonsior (Fabian Rohde) das 1:0 gegen die Dukes. Ab da spielten die Rangers ihr Spiel, allerdings stand die Verteidigung der Dukes gut und der Torwart der Gegner verhinderte ein ums andere Mal, dass die Espenauer das nächste Tor schossen. Erst in der 11. Spielminute konnte Fabian Rohde Nik Putschögl das 2:0 vorlegen, welcher 37 Sekunden später das Ganze erwiderte. In der 14. Minute erhöhte Nik Putschögl (Julian Schmallenbach) auf 4:0, gefolgt vom 5:0 durch Simon Lüther (Justin Gonsior). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Wieder war klar, dass man sich mehr vorgenommen hatte und das in der zweiten Hälfte auch anhand von Toren zeigen wollte. Die Rangers starteten wieder gut in die zweite Hälfte und Simon Lüther schoss in der 22. Minute das 6:0. Keine 2 Minuten später erhöhte erst Julian Schmallenbach und dann Fabian Rohde (Nik Putschögl) zum 8:0. Anschließend fiel es den Rangers wieder etwas schwerer trotz eines schönen Spiels, die Abwehr der Dukes und den Torhüter zu überwinden. In der 29. Minute erzielte Fabian Rohde (Julian Schmallenbach) das 9:0 und Nik Putschögl (Justin Gonsior) erzielte 3 Minuten später das 10:0. Nach einer Strafe gegen die Dukes brauchten die Rangers nur 14 Sekunden für das 11:0 in Überzahl (Nik Putschögl nach Vorlage durch Julian Schmallenbach). Das 12:0 fiel in der 35. Minute durch Fabian Rohde (Julian Schmallenbach). Justin Gonsior (Manuel Bitschnau) und Nik Putschögl (Fabian Rohde) erhöhten in der 36. Spielminute innerhalb von 10 Sekunden auf 14:0. Man wollte auch in diesem Spiel die Weste der Torhüterin Sina Lautenschläger weiß halten, doch in einer erneuten Überzahl der Rangers überwand Darmstadt sowohl die Abwehr als auch die Torhüterin und die Rangers mussten den einzigen Gegentreffer an diesem Tag hinnehmen. Davon noch mehr angetrieben war das Ziel nun in den letzten nicht mal 3 Minuten jeden Torschuss zu verwandeln. In der 39. Minute netzte Manuel Bitschnau (Simon Lüther) zum 14:1. Die verbleibende letzte Minute nutzte Nik Putschögl mehr als effektiv und bescherte den Espenauern noch drei Tore unter Vorlage von Fabian Rohde und Julian Schmallenbach. Mit 18:1 verabschiedete man sich von den Gastgebern. Mit der verteidigten Tabellenspitze geht es am 23.04. zum letzten Spieltag nach Erlensee gegen die Erlensee Grizzlys und Gießen weiß.

GF: Rangers feiern Kantersieg beim Saisonfinale

(ds) Die SV Espenau Rangers haben zum Abschluss der regulären Saison der Floorball-Regionalliga West/Hessen einen souveränen 17:1-Sieg über Schlusslicht SG Mainz/St. Wendel gefeiert. In einem recht einseitigen Spiel war der Anfang zwar zäh und schwierig gegen die kämpferisch starken Außenseiter, jedoch zeigte sich im Lauf des Spiels immer mehr, wer der Favorit war und auch quantitativ deutlich besser aufgestellt war.

Nach 14 Spieltagen steht Espenau in der dritthöchsten Spielklasse mit 20 Punkten auf Rang 5. Meister der Regionalliga Hessen wurde die TSG Erlensee mit 40 von 42 möglichen Punkten. Die Frankfurt Falcons qualifizieren sich als Zweitplatzierter ebenso für die Aufstiegsrunde für die 2. Bundesliga Süd/West.

Zum besten Torschützen der Espenau Rangers in dieser Saison wurde Marc Berger mit 27 Toren, dazu kamen noch 10 Vorlagen. Bester Scorer war Spielertrainer Nico Großmann, er sammelte 41 Punkte (25 Tore, 16 Vorlagen).

Neben der Großfeldsaison stehen jetzt nur noch Platzierungsspiele in der Hessenliga Kleinfeld sowie für einige Jugendspieler der U17 Qualifikationen für die deutsche Meisterschaft an.

U17: Espenauer in Klein- und Großfeld erfolgreich

(as) Neben der Herrenmannschaft und den U13-Junioren gibt es auch noch ein drittes Team bei den Rangers: Die U17-Jugend. In einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Tollwut Ebersgöns verlief die bisherige Saison sehr erfolgreich.

Auf dem Großfeld konnte sich die SG Espenau/Ebersgöns in der Regionalliga West gegen die Frankfurt Falcons, die DJK Holzbüttgen und die Dragons Bonn durchsetzen und den Meistertitel gewinnen. Einzig das Spiel gegen Bonn ging verloren, aber aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber den Dragons und Falcons konnte man sich vor diesen platzieren. Von Espenauer Seite spielten in dieser Liga Kevin Warminsky (Goalie), Noah Makki, Aaron Sandrock und Marc Berger. Die drei Letztgenannten finden sich zudem unter den ersten 10 der Scorerliste wieder.

Im Kleinfeld waren nur Noah Makki und Aaron Sandrock aushilfsweise für Ebersgöns aktiv. Auch hier wurde man souverän Hessenmeister. Nun wartet in beiden Disziplinen die Qualifikation (GF: gegen Teams aus dem Norden; KF Westen) zur deutschen Meisterschaft. Es wäre die erste mit Espenauer Beteiligung.

Floorball-Schulwettbewerb in Espenau

(ng) Im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“  fand am 09.03.2022 bei uns in der Halle Goethestraße, in Kooperation mit den Schulsportkoordinatoren des LK Kassel, ein schulinterner Wettbewerb in der Sparte Floorball statt.

Vor Corona waren wir bereits regelmäßig in die Planungen der Kreis- und Regionalentscheide der Floorball-Grundschulwettbewerbe involviert und trugen diese in Zusammenarbeit mit dem Floorball Verband Hessen in Espenau aus. Dieses Jahr konnte der Wettbewerb in dieser Form nicht stattfinden, dafür waren wir aber sehr froh als sich die Möglichkeit bot, in kleinem Rahmen einen schulinternen Wettbewerb der 7.Klassen der Ahnatal-Schule Vellmar begleitend organisieren und durchführen zu können. Knapp 50 Schüler und Schülerinnen aufgeteilt in 8 Teams nahmen daran teil und spielten zunächst in zwei 4er Gruppen die Vorrunde und anschließend im K.O.-Modus die Platzierungen aus. Der Spaß und die Freude an der Sportart Floorball stand dabei im Vordergrund und zeigte gleichzeitig spannende Spiele während dieses Vormittags. Eine rundum gelungene Aktion, die auch in den nächsten Jahren weitergeführt werden soll und dann auch wieder überregionale Entscheide im Grundschulbereich ermöglicht werden.

Floorball ist ein idealer Schulsport und perfekt für inklusive Angebote.

Die Grundtechniken sind kinderleicht zu erlernen und Erfolgserlebnisse stellen sich sehr schnell ein. Der Spielgedanke des Floorballs begeistert ausnahmslos alle. Die Sportart ist wenig verletzungsrelevant und nicht zuletzt sind die Anschaffungskosten für das Material relativ gering.

In Zusammenarbeit den Schulsportkoordinatoren ist das Ziel solcher Aktionen, mit einfachen Regeln und wenig Aufwand vor allem Kinder und Jugendliche für Floorball zu interessieren, den Einstieg in den Schulsport zu vereinfachen und eine Anregung für das weitergehende Spielen im Verein zu geben.

GF: Chance auf Platz 4 vertan

(as) Am vergangenen Samstag, den 12.03., spielten die Espenau Rangers in Frankfurt gegen die heimischen Falcons. Obwohl die Favoritenrolle klar den Gastgebern zugesprochen wurde, nahmen sich die Rangers vor, Frankfurt bestmöglich zu stören und möglichst auch Punkte mit nach Hause zu nehmen. In einem lange Zeit spannenden Spiel gelang das jedoch nicht, die Falcons gewannen mit 11:5 (3:2, 1:1, 7:2).

Im ersten Drittel waren die Rangers hellwach und sofort auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten. Nach knapp 3 Minuten gelang sogar der Führungstreffer durch Luca Kubiak mit einem schönen Distanzschuss. Aber Frankfurt konnte knapp eine Minute später den Ausgleich erzielen und trotz einem ausgeglichenen Spiel gelang es ihnen, das Spiel zum 3:1 nach gut 18 Minuten zu drehen. Doch die Rangers ließen den Kopf nicht hängen und Marc Berger erzielte nur 9 Sekunden später wieder den Anschlusstreffer.

Das zweite Drittel begann zwar mit einer unglücklichen Zeitstrafe gegen die Rangers, doch die konnte (wie auch alle anderen Strafen an diesem Tag) dank einer couragierten Leistung ohne Gegentor überstanden werden. Dennoch erzielten die Falcons in der 27. Spielminute das 4:2. In einem weiterhin spannenden und ausgeglichenen Drittel, bei dem beide Teams zeitweise die Kontrolle hatten und auf das Tor drückten, gelang dies nur noch den Rangers in der 13. Minute des zweiten Drittels. So ging es mit einem knappen Rückstand in einem völlig offenen Spiel – aufgrund der konsequenten Durchführung des Matchplans – in die letzte Drittelpause.

Der Start in den letzten Spielabschnitt gehörte leider klar den Gastgebern, sie erzielten innerhalb 3 Minuten gleich 3 Tore und so war der Rückstand schon deutlich. Trotz eines erneuten Treffers der Rangers zum 7:4 war das Momentum nun klar auf Frankfurter Seite, die das ausnutzten und nun ihre Offensivqualitäten deutlich zeigten, nach gut 53 gespielten Minuten stand es 11:4. Der Treffer durch Marc Berger zum 11:5 markierte dann den Endstand.

Somit bleiben die Rangers auf Tabellenplatz 5 und können in den verbleibenden beiden Spielen gegen schwächer platzierte Mannschaften auch nicht mehr klettern. Mit einem Sieg am kommenden Samstag in Erlensee gegen die 2. Mannschaft der TSG könnte man den 5. Platz sichern, bevor eine weitere Woche später in Gießen die Saison abgeschlossen wird.

Alle Ergebnisse, Tabellen und Scorerlisten gibt es im Saisonmanager.

 

U13: Kids gewinnen in der Goethestraße

(tr)Am Samstag, den 26.02.22 fand der Heimspieltag der U13 Rangers in unserer Halle in der Goethestraße statt. Nachdem wir am Freitagabend schon die ersten Vorbereitungen getroffen haben, fanden wir uns Samstag um 8.15 Uhr in der Halle ein.

Der Verkauf wurde vorbereitet, Kaffee gekocht und dann kamen auch schon die ersten Mannschaften und auch Zuschauer.

Die U13 Rangers traten im ersten Spiel an diesem Tag, um 10 Uhr, gegen den TSG Erlensee an. Die Gemüter waren erhitzt und die Kids fieberten schon lange dem Spieltag entgegen. Es ging auch pünktlich um 10 Uhr los und nach gut 2 Minuten fiel auch das erste Tor durch Aaron Geweniger, nach Zuspiel von Paul Fuhrmann, für die Rangers. Kurz darauf folgte das 2. Tor von Felix Ahlemeyer und das 3:0 von Aaron Geweniger. Nach 11 Spielminuten konnte Paul Fuhrmann nach einem Pass von Janne Herwig ein weiteres Tor verbuchen. In der 14. Spielminute traf Flavio Parisi, nach Zuspiel von Arian Khairi zum 5:0 und kurz darauf fiel das 6. Tor der Espenauer von Arian Khairi, nach Zuspiel von Flavio Parisi. Im Anschluss schafften die Rangers noch zwei weitere Tore durch Paul Fuhrmann, einmal nach einem Pass von Aaron Geweniger und das andere nach dem Zuspiel von Janne Herwig. Kurz vor Ender der 1. Halbzeit gab es für die TSG Erlensee eine 2 Minuten Zeitstrafe wegen Bodenspiel. So ging es dann mit einem Spielstand von 8:0 für die Gastgeber in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit begann auch für uns direkt mit einer Zeitstrafe von 2 Minuten wegen Spielverzögerung, so dass jeweils nur 2 Feldspieler auf dem Spielfeld waren. Das hielt aber die Rangers nicht auf und in diesen 2 Minuten fielen direkt nochmal 3 Tore für die Espenauer, 2 von Felix Ahlemeyer und eins von Paul Fuhrmann. Dann waren beide Mannschaften wieder Vollzählig. Es folgten das 12. und auch das 13. Tor für die Rangers, diesmal von Janne Herwig und auch dem Mannschaftskapitän Felix Ahlemeyer gelangen noch zwei weitere treffer in das Tor der Gegner, letzteres durch Zuspiel von Arian Khairi. In der letzten Spielminute konnte auch die TSG Erlensee einmal den Ball im Tor versenken, so dass das Spiel mit 15:1 zu Ende ging. Der Torwart in diesem Spiel war Lukas Kersten.

Es war ein tolles und wirklich ehrgeiziges Spiel der Rangers.

 

Um 11.10 Uhr spielten dann der TSV Tollwut Ebersgöns gegen Floorball Griedel (11:19), bis dann um 12.20 Uhr das Spiel SV Taunusstein – Neuhof gegen SV Espenau Rangers angepfiffen wurde. Leider haben die Rangers, nach dem Sieg gegen Erlensee, das Spiel gegen den SV Taunusstein-Neuhof auf die leichte Schulter genommen. Die Kids haben leider nicht das gegeben und gezeigt, was sie eigentlich können, der Ehrgeiz hat gefehlt und die Lauffreudigkeit ließ auch zu wünschen übrig. In der 4. Spielminute trafen die Rangers durch Aaron Geweniger, Zuspiel von Paul Fuhrmann, zum ersten Mal das Tor, worauf die Gegner aber eine Minute später zum 1:1 ausgleichen konnten. In der 8. Spielminute konnten die Gegner mit 2:1 in Führung gehen was aber die Rangers in der 16. Minute durch Paul Fuhrmann, nach Zuspiel von Aaron Geweniger, wieder ausgleichen konnten. Dennoch schaffte der SV Taunusstein – Neuhof kurz vor Ender der ersten Halbzeit das 3. Tor, so dass die erste Halbzeit mit 3:2 für den SV Taunusstein -Neuhof endete.

Die zweite Halbzeit begann und die Gegner konnten ihre Führung weiter ausbauen, auf 5:2. Das hat die Rangers wachgerüttelt, die Fans wurden noch lauter und feuerten, ja schrien die Kids regelrecht an. Im Anschluss schafften die Rangers in 5 Minuten 5 Tore (5:3 von Aaron Geweniger, 5:4 von Flavio Parisi, 5:5 von Paul Fuhrmann, 5:6 von Alexander Rode, 5:7 von Paul Fuhrmann).

Die Trommeln glühten regelrecht, die Stimmen wurden heiserer…

Die Gegner holten zum 6:7 auf doch Aaron Geweniger baute wieder auf 6:8 die Führung aus. Aber auch der SV Taunusstein – Neuhof nutzte seine Chancen, die die Rangers boten und konnten noch 3 weitere Tore verwandeln. So stand es dann 4 Minuten vor Schluss 9:8 für Taunusstein. Den Ausgleich schaffte dann Paul Fuhrmann, nach einem Pass von Felix Ahlemeyer zum 9:9.  Auch die Gegner konnten 37 Sekunden vor Schluss mit 10:9 in Führung gehen. In den letzten 30 Sekunden entschieden sich die Rangers dafür den Torwart raus zu nehmen um einen zusätzlichen Feldspieler nutzen zu können, was aber leider keinen Erfolg brachte und das Spiel ging mit 10:9 an den SV Taunusstein – Neuhof.

Die Partie TSV Tollwut Ebersgöns gegen die Frankfurt Falcons, um 13.30 Uhr, gewann Ebersgöns mit 20:6 und um 14.50 Uhr spielten die Frankfurt Falcons gegen den TSV Taunusstein – Neuhof 7:10.

Die beiden letzten Spiele an diesem Tag mussten leider ausfallen, da Mainz aus gesundheitlichen Gründen nicht anreisen konnte. Diese Spiele werden Mainz als verloren verbucht.

Alles in allem war es aber ein schöner Heimspieltag. Die U13-Rangers bedanken sich bei allen Gästen, den Trainern und natürlich auch bei allen Helfern, denn ohne Euch wäre der Tag so nicht möglich gewesen.

GF: Erster Sieg im neuen Jahr

(as) Am vergangenen Samstag, den 19.02., stand schon direkt das nächste Heimspiel für die Espenau Rangers an. Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Gießen/Marburg ging es nun gegen Floorball Griedel. Die letzten beiden Spiele, beide ebenfalls in der Sporthalle Goethestraße, konnten knapp gewonnen werden. Auch dieses Mal fand das Spiel ein gutes Ende, denn die Rangers konnten in Overtime mit 7:6 (2:1/1:4/3:1/1:0) gewinnen.

Die Rangers erwischten den besseren Start ins Spiel und zeigten gleich, dass sie spielerisch die eindeutig bessere Mannschaft waren. Das resultierte nach knapp 12 Minuten in einer 2:0-Führung durch einen Doppelpack von Marc Berger. Griedel versuchte es über schnelle Konter und eine harte Spielweise. Die Schiedsrichter hatten immer wieder Mühe, in diesem harten Spiel die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zur ersten Pause führten die Rangers dann mit 2:1.

Im zweiten Drittel jedoch verlor der SVE den Faden und lud Griedel immer wieder mit leichtfertigen Fehlern zu Kontern ein, die diese dankend annahmen. Nur ein erzielte Tor durch Noah Makki stand 4 Toren der Gäste gegenüber, die das Spiel zur zweiten Pause zu 3:5 drehten.

Nun waren wieder die Rangers hellwach und nutzten die Fehler von Griedel aus. Dazu kamen schön herausgespielte Abschlüsse, die für viel Gefahr vor dem Gästetor sorgten. Nach nur 4 Minuten im letzten Drittel war das Spiel erneut gedreht durch Tore von Marc Berger, Noah Makki und Noah Engel. Anschließend war es ein offenes, ausgeglichenes Spiel. Griedel nutzte in der 55. Spielminute eine seiner Chancen zum 6:6 Ausgleich. Dann jedoch hatten die Schiedsrichter daran Gefallen gefunden, Strafen zu verteilen und innerhalb der letzten 3 Minuten mussten von beiden Mannschaften gleich je zwei Spieler auf die Strafbank, was zwischenzeitlich dafür sorgten, dass nur noch 3 Feldspieler von beiden Mannschaften auf dem Platz standen. Doch niemand konnte diese Umstände für sich nutzen und es ging in die Verlängerung mit Sudden Death.
Dort konnte ausgerechnet Neuzugang Felix Beyer gleich in seinem ersten Großfeldspiel den entscheidenden Treffer erzielen, der zwar umstritten war, letztendlich aber den großen Jubel besorgte.

Somit konnten endlich die ersten zwei Punkte im neuen Jahr geholt werden und eine kleine Restchance auf den 4. Platz bleibt. Den belegt aktuell Floorball Mainz, dahinter stehen die Rangers. Spitzenreiter ist immer noch die TSG Erlensee, gefolgt von den Frankfurt Falcons und Floorball Griedel. Das nächste Spiel für die Rangers ist am 12.03. in Frankfurt gegen die Gastgeber. Im Hinspiel gab es gegen sie ein tolles Spiel, das jedoch leider mit 6:5 für die Falcons endete.

 

U13: Kids bringen 3-Punkte mit nach Hause

(tr) Samstag, den 5.2.22 waren die Floorball – Kids des SV Espenau in Mainz zu ihrem 4. Spieltag der Saison. Um 8.40 Uhr ging es mit dem Gemeindebus und einem Auto los nach Mainz um die nächsten zwei Spiele der Saison zu bestreiten. Als Trainer waren diesmal Noah Makki und Kevin Warminsky dabei.

Das erste Spiel ging gegen den SV Taunusstein-Neuhof, welches die Rangers souverän mit 11:2 (4:1, 7:1) gewonnen haben. Auch wenn nach den ersten 6 Minuten das erste Tor für die Gegner fiel, folgte kurz darauf der Ausgleich zum 1:1 für die Rangers durch Felix Ahlemeyer. In der 12. Spielminute traf Felix ein zweites Mal. In der 15. Spielminute konnte Aaron Geweniger das 3:1 für die Rangers erlangen und eine Minute später versenkte Aaron gleich nochmal den Ball im Tor.

Somit gingen die Rangers mit 4:1 in die Halbzeit Pause.

Die zweite Halbzeit begann und keine 4 Minuten später erlangte Felix Ahlemeyer den nächsten Treffer für unsere Rangers. 3 Minuten später traf Alexander Rode zum 6:1 für die Rangers. Nach weiteren 90 Sekunden erlangten die Gegner noch einen Treffer im Tor der Rangers und es stand 6:2 nach insgesamt 28 Spielminuten.

Doch das Spiel war noch nicht zu Ende.

In der 29. Minute fielen zwei weiter Tore für die Espenauer, erst von Alexander Rode, durch Zuspiel von Felix, und dann umgekehrt, Felix Ahlemeyer versenkte den Ball im gegnerischen Tor nach Zuspiel von Alexander. Nun steht es 8:2 für die Rangers. Kurz darauf konnte Paul Fuhrmann noch 2 Mal das gegnerische Tor bezwingen, einmal durch den Pass von Aaron Geweniger. Das letzte Tor für die Rangers fiel kurz vor dem Schlusspfiff. Flavio Parisi spielte den Ball Arian Khairi zu und der zog durch aufs Tor und der Ball war drin, das Spiel war zu Ende…

Nun folgte das Spiel Floorball Mainz VS Frankfurt Falcons, welches Mainz mit 10:3 für sich entscheiden konnte. Unsere Trainer, Kevin Warminsky und Noah Makki waren bei diesem Spiel als Schiedsrichter im Einsatz.

Das zweite Spiel mussten unsere Rangers gegen den Tabellenersten, Floorball Griedel, bestreiten. Es war ein sehr spannendes Spiel, wo sich unsere Kids keineswegs einfach so geschlagen gaben. Natürlich fließt das gewissen Respekt ein, gegen den zurzeit weit führenden Tabellen ersten spielen zu müssen, aber so einfach geben sich die Espenau Rangers nicht geschlagen. Auch wenn die erste Halbzeit mit 7:1 für Griedel zu Ende ging, konnten wir doch einmal Punkten, da Aaron Geweniger durch Zuspiel von Paul Fuhrmann zum 6:1 in der 12. Minute treffen konnte.

In der 2. Halbzeit gab es für die Rangers eine 2 Minuten Zeitstrafe wegen Stockschlag, doch auch mit einem Mann weniger auf dem Spielfeld konnten sich die Espenauer behaupten und durchsetzen, so dass es Griedel in Überzahl nicht gelang das Espenauer Tor zu treffen. Das letzte Tor des Spiels fiel in der 35. Spielminute durch Aaron Geweniger, nach Zuspiel von Paul Fuhrmann, das 2. Tor für die Rangers.

So ging das Spiel mit 11:2 für Floorball Griedel zu Ende.

Eigentlich müsste es heißen mit NUR 11:2! Die Rangers haben sich gut geschlagen. Nun stehen die Rangers auf dem 4. Tabellenplatz, mit einem Punkt hinter Mainz. Zwei Spieltage kommen noch…

Der nächste Spieltag der Floorball Rangers U13 findet am Samstag, den 26.2.22 in unserer Halle in der Goethestraße in Espenau statt, zu der wir alle recht herzlich einladen uns vor heimischer Kulisse zu unterstützen.

Das erste Spiel des SV Espenau wird bereits um 10 Uhr gegen den TSG Erlensee angepfiffen. Um 12.20 Uhr spielen der SV Espenau gegen SV Taunusstein – Neuhof. Insgesamt finden an diesem Spieltag 7 Spiele der U13 statt.