Kategorie: Spielberichte

RL: Frustierende drei Punkte für das Team

Nach der Winterpause fand am 11.01.2020 der nächste Spielfeld der Regionalliga im Kleinfeld in Erlensee statt. Besonders gegenüber dem Gastgeber wollte man einiges wieder gutmachen, da man im Hinspiel 0:26 verloren hatte.

Im ersten Spiel mussten die Espenauer gegen einen minimierten Kader der Marburger Elche antreten. Doch die Rangers taten es sich unnötig schwer.

So kam es dazu, dass es nach fünf Minuten bereits 0:2 für die Marburger stand. Erst zwei weitere Spielminuten später hat Gerrit Gries den Anschlusstreffer erzielt. Obwohl die Rangers das Spiel nach 15 Minuten gedreht hatten, kassierte der Goalie Kevin Warminsky unnötige Gegentreffer. Das Ergebnis der ersten Hälfte war 7:5 für Espenau.

In der Zweiten Hälfte dominierten nun die Rangers das Spiel und ließen kaum noch Torschüsse der Gegner zu.  Am Ende konnte das Spiel trotz mäßiger Leistung mit 11:7 gewonnen werden.

 

Nach einer mal wieder viel zu langen Spielpause stand nun das Rückspiel gegen die TSG Erlensee an. Direkt von Anfang an dominierte der Gastgeber, so dass es zur Pause 3:10 stand. Die Tore für die Rangers schoss Gerrit Gries.

Auch wenn die zweite Hälfte nicht viel besser war, ärgerten die Rangers die Erlenseer und schossen immerhin 6 Tore. Das Spiel endete 9:19

 

Bereits am 18.01.2020 geht es nach Frankfurt zum vorletzten Spieltag

Espenauer U17-Toptalente messen sich bei der Wintertrophy 2020 bei ihrem Einsatz für die Westauswahl mit den besten Spielern Deutschlands!

Zweimal jährlich wird im Vergleichswettbewerb der bundesdeutschen Regionen ermittelt, wo die derzeit besten deutschen U17-Floorballspieler zuhause sind. Beteiligt sind i. d. R. die fünf Mannschaften „Nord“, „West“, „Süd“, „Ost“ (Sachsen, Berlin-Brandenburg) und „Sachsen-Anhalt“. Dass der Osten mit 2 Teams vertreten ist, liegt darin begründet, dass diese Sportart in dieser Region einen höheren Stellenwert besitzt als in der früheren Bundesrepublik, und dort somit eine entsprechend größere Leistungsdichte besteht. So ist z. B. im Seniorenspielbetrieb mit dem UHC Sparkasse Weißenfels der „FC Bayern des Floorballs“ in Sachsen-Anhalt beheimatet. Traditionell sind daher die Teams des Ostens leicht favorisiert. Dennoch gelingt es auch den anderen Regionen immer wieder einmal dieses Turnier zu gewinnen. Einer Trophy voraus gehen bei der Westauswahl gewöhnlich vier Vorbereitungstermine, bei denen das Auswahltrainerteam zu einem jeweils eintägigen Trainingslager einlädt.

Gastgeber der diesjährigen Wintertrophy vom 03. – 05. Januar war der bayerische Erstbundesligist VfL Red Hocks Kaufering (bei Landsberg/Lech bzw. Augsburg). Unter den Augen des Bundestrainerteams spielten alle Teams in dieser „schnellsten Sportart der Welt“ auf einem sehr hohen Niveau und zeigten zugleich, wie fair man sich – trotz vieler verbissen umkämpfter Spiele – im Spitzensport auseinandersetzen kann!

Mit dabei für die Westauswahl – die sich aus den Landesverbänden Hessen und Nordrhein-Westfalen zusammensetzt – waren die Espenauer Jungs Marc Berger, Aaron Sandrock und Noah Makki. Während Noah bereits bei der letztjährigen Sommertrophy dabei sein durfte, war es für Marc und Aaron jeweils die erste Teilnahme. Zudem war ein weiterer Espenauer Spieler, der Goalie Kevin Warminsky, auf Abruf gelistet. Unsere Jungs spielten in ihren jeweiligen Blöcken mit Jugend-Nationalspielern (auf Augenhöhe!) zusammen, was zeigt, auf welch hohem Niveau sie sich in dieser Sportart bewegen.

Im Auftaktmatch des Turniers, am Freitagabend, das im benachbarten Landsberg stattfand, musste unser Team gleich gegen den euphorischen Gastgeber und Gewinner der letztjährigen Sommertrophy, Team „Süd“, ran. In einem hochdramatischen Spiel sicherte sich die Westauswahl in den Schlusssekunden des Spiels noch ein verdientes 5:5-Unentschieden.

Die Spiele am Samstag in der phantastischen Halle des Sportzentrums in Kaufering brachten für das Team West zwei sehr knappe Niederlagen gegen die Ost-Teams (3:4 gg. Ost, 4:5 gg. Sachsen-Anhalt). Im Abschlussspiel für unser Team gegen Team „Nord“ sollte unbedingt der eine erhoffte Sieg her. Die Jungs präsentierten sich am Sonntagmorgen ausgeschlafen, zeigten drei konstant gute Drittel und siegten nach klarer 6:2-Führung am Ende knapp, aber völlig verdient, mit 6:5, wobei man die beiden Gegentore zum 6:4 bzw. 6:5 in den letzten 30 Sekunden des Spiels bekam. Wie ausgeglichen das Turnier verlief, zeigt z. B., dass die von uns besiegte Nordauswahl am Vortag die Auswahl „Ost“ noch mit 9:4 vom Spielfeld fegte.

Das Team „West“ belegte am Ende Platz 4, punktgleich mit dem drittplatzierten Team „Ost“.

Unsere Jungs hatten das deutlich bessere Torverhältnis, verloren aber leider den direkten Vergleich. Sieger des Turniers wurde das Team „Sachsen-Anhalt“ vor Team „Süd“. Nationalspieler Lasse Könnecke (Frankfurt Falcons) vom Team „West“ schaffte es – als bester Center des Turniers – in das All-Star-Team gewählt zu werden.

Insbesondere unseren Espenauer Jungs kann man zu ihrem großartigen sportlichen Erfolg nur gratulieren!! Diese Leistung ist u. a. ein großer Verdienst des Espenauer Jugendtrainers Nico Großmann, der die Jungs überwiegend über die Floorball-AG der Grundschule zu dieser Sportart hingeführt hat. Nico begleitete die Jungs selbstverständlich und war – neben den Eltern/Großeltern der betroffenen Spieler – in Landsberg/Kaufering als Zuschauer mit dabei.

Bericht: Peter Sandrock

Doppelter Auswärtsspieltag am 11.01.2020

Am Samstag den 11.01.2020 müssen die SV Espenau Rangers auswärts doppelt ran. Das Herren Team der Verbandsliga Hessen Herren im Kleinfeld muss in Butzbach ran. Die Herren Mannschaft der RL West (Hessen) Herren im Kleinfeld spielt in Erlensee.

Wir freuen auf die Unterstützung unserer Fans.

RL: Teilerfolg für die Rangers

Als am 30.11.2019 bereits der Heimspieltag in der Verbandsliga im vollem Gange war, traf sich der Rest des Vereins am Auestadion in Kassel um nach Gießen zu fahren und dort in der Regionalliga anzutreten.

Man wollte nach dem letzten Spieltag einiges wieder gut machen und die Tordifferenz verringern.

 

Im ersten Spiel ging es gegen die Frankfurt Falcons. Von Anfang an war das Spiel auf einer Wellenlänge, allerdings ging der Gegner nach zwei Minuten durch Fehler in der Espenauer Verteidigung bereits 0:2 in Führung. Nach kurzem wachrütteln konnten der Kapitän Noah Engel, der Routinier Florian Kuntscher und der ehemalige Zweitligist Thomas Neff die Partie drehen. Am Ende der ersten Hälfte stand es dann allerdings wieder 4:5 für Frankfurt.

Die zweite Hälfte war lange ruhig, als es in der achten Minute einen Penalty für die Rangers gab. Noah Makki verwandelte ihn eiskalt und konnte für sein Team wieder ausgleichen. Am Ende fehlte es an weiterer Bissigkeit der Rangers, so dass sie leider in der letzten Minute das Spiel hergegeben haben und 7:8 verloren haben.

 

Nach einem Spiel Verschnaufpause startete das Spiel gegen Gießen, welches die Rangers sich nicht nehmen lassen wollte.

Es war Gerrit Gries, der inzwischen auch Zweitligaluft geschnuppert hat, der seine Rangers in Führung brachte. Kurze Zeit später glich Gießen zwar aus, das störte die Espenauer aber wenig. Als nach den Toren von Florian Kuntscher und Gerrit Gries es dann 4:1 stand, kam der große Moment für den Espenauer Nachwuchsgoalie Kevin Warminsky. Er durfte für seinen Goaliepartner Daniel Hirtreiter in Tor und machte von Anfang an einen sicheren Eindruck und hielt sogar seinen ersten Penalty.

Das Spiel gegen Gießen endete 16:7 und so konnten die Rangers die ersten Punkte in der Regionalliga mit nach Hause bringen.

 

VL: Ohne Punkte vor heimischer Kulisse

Am Samstag, den 30. November, richtete SV Espenau Rangers in der eigenen Halle den 3. Spieltag der Verbandsliga Hessen – quasi der zweiten Kleinfeldliga Hessens. Neben den Gastgebern nahmen an diesem Spieltag ebenso die TSG Erlensee, die Darmstadt Dukes und Floorball Mainz teil. Parallel spielten Marburg, Giessen und Griedel in Marburg.

Die SV Espenau Rangers freuten sich sehr über den ersten Heimspieltag in der laufenden Saison 2019/20, mussten aber organisatorisch gesehen einige Hürden meistern, da ihre erste Mannschaft am gleichen Tag in der Regionalliga auswärts unterwegs war. 

Gleich im ersten Spiel des Tages hatten die Rangers mit dem Tabellenführer und Titelaspiranten TSG Erlensee zu tun. Ziemlich schnell zeigte sich das technische Übergewicht für die Gäste aus dem Raum Hanau. So stand es zur 13. Minute bereits ein 0:4 auf der Anzeigetafel, und die erste Hälfte endete 1:8 aus der Sicht der Hausherren. Im zweiten Spielabschnitt spielte Espenau mutiger nach vorne und konnte immerhin vier weitere Treffer erzielen. Starkes Spiel lieferte auch die nordhessische Torhüterin Sina Lautenschläger, die ihr Team sehr oft vor dem Schlimmeren rettete. Leider war Erlensee im Angriff aber so überragend, dass es unter anderem dank einem starken Michael Jäger (5+2) einen souveränen 14:5 Sieg einfahren konnte. Die besten Scorer der Espenau Rangers waren in dieser Partie Nik Putschögl und Julian Schmallenbach mit je 1+1 Scorerpunkten.

 

In den weiteren Partien dieses Spieltages gewann TSG Erlensee auch gegen Floorball Mainz 12:3, anschließend konnte Mainz sich gegen Darmstadt 9:7 durchsetzen. Im letzten Mach des Tages trafen somit Espenau und Darmstadt Dukes aufeinander. 

Beide Teams gingen sehr konzentriert in dieses Spiel und wollten unbedingt gewinnen. In der Anfangsphase waren die Gäste aber abgeklärter und im Anchluss konnten sie mit 2:0 in Führung gehen. Die Rangers suchten aber ebenso nach ihren Chancen und mit vielen Fans im Rücken konnten sie verkürzen und gegen Ende der 1. Halbzeit eine Unterzahlsituation ungeschadet überstehen. 

Im zweiten Spielanschnitt ereignete sich ein schnelleres Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Während Darmstadt leichte Vorteile im Kombinationsspiel hatte und der zweite Rangers-Goalie Justin Nacke sein Team häufiger retten musste, profitierten die Espenauer vor allem von den individuellen Stärken ihrer Spieler. So konnte die Reihe mit Nik Putschögll, Fabian Rohne und Julian Schmallenbach mehrmals gefährlich aus Distanz schiessen, in der anderen Reihe konnte Simon Lüther durch seine Einzelaktion zum Torerfolg kommen.

So kam es dazu, dass die Rangers zweieinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit das Spiel zum 5:5 ausgleichen konnten. Man musste lediglich die letzten Spielminuten konzentriert über die Bühne bringen. Leider lief es anders. Der letzte Angriff der Gäste wurde stark abgeschlossen, als eine Spielerin der Dukes den Ball aus der Luft perfekt traf und im spitzen Winkel in das Espenauer Tor einnetzte. Die Rangers waren in dieser Situation machtlos und mussten somit eine Niederlage 6:7 hinnehmen.

 

 

Für SV Espenau Rangers waren am heutigen Spieltag folgende Spieler/innen im Einsatz:

Goalie: Sina Lautenschläger (Spiel 1)

Goalie: Justin Nacke (Spiel 2)

Feldspieler: Simon Lüther (3+0), Nik Putschögl (2+2), Julian Schmallenbach (2+2), Fabian Rohde (2+0), Christian Päschel (0+1), Daniel Chusnulgatin (´2 Minuten für unkorrekten Abstand), Maurice Saurer

 

Nichts desto Trotz lässt sich festestellen, dass Espenauer Team an diesem Spieltag alles gegeben hat und am Ende fehlte ein Quäntchen Glück, um im Spiel gegen Darmstadt zu punkten.

Der nächste Spieltag in der Verbandsliga KF Hessen findet für die Rangers nun im neuen Jahr statt – am 11. Januar treffen die Rangers in Butzbach auf Floorball Griedel sowie auf Marburger Elche.

Text: Dimitri Sendetski

 

 

U11: Weitere Punkte für die Kleinsten

Am Samstag, den 16.11.2019 waren die Floorball Kids in Mainz zu Gast, um ihren 2. Spieltag in der Hessenliga zu bewältigen.

Diesmal fuhr unser Kader mit dem Espenauer Gemeindebus. Die Fan Eltern fuhren separat mit PKWs und verbrachten teils noch vor oder nach dem Spiel Zeit in/um Mainz.

Abfahrt war dieses Mal schon um 7.00 Uhr, da wir um 11.00 Uhr bereits unser erstes Spiel gegen Griedel in der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule/ Sporthalle hatten.

Bei fast 3 Stunden Fahrt hatten die Kinder nochmal Zeit sich etwas zu ruhen und Kraft für die bevorstehenden Spiele zu sammeln.

Nach der Ankunft war die Motivation sehr groß. Es wurde sich vorbereitet und aufgewärmt.

 

Um 11. Uhr ging es los… Die Griedeler machten es uns nicht leicht. Innerhalb der ersten 5 Minuten mussten wir bereits 3 Gegentore kassieren. Doch nach knapp 6 Minuten erzielte Joel Hofer das 1. Tor und ein weiteres Tor schoss Aaron Geweniger in der 13. Minute.

So gingen wir in die Halbzeitpause mit einem Stand von 9:2

Die Kids erhielten von ihrem Trainer Nico weitere Tipps und die Ansage: Wir bleiben bei unserer Strategie –

In der 2. Halbzeit fielen gleich in den ersten Minuten wieder weitere Tore von Griedel, doch das konnte unsere Kinder nicht demotivieren.

Zur 12. Minute schoss Paul Fuhrmann ein Tor, in der 13. Joel Hofer und in der 14 Minute Felix Ahlemeyer.

In der letzten Minute schossen die Griedeler noch ein Eigentor und weitere 2 Tore.

So gingen wir gegen die Tabellen Zweiten mit 15:5 aus dem Spiel.

 

In den nächsten 2 Stunden hatten wir Zeit uns mit leckeren Kuchen oder Würstchen zu stärken.

Um 14 Uhr folgte das zweite Spiel an diesem Tag – diesmal gegen den Gastgeber Mainz.

Der Start sah nicht ganz so siegversprechend aus – es fiel gleich in der ersten Minute ein Eigentor – gefolgt von 2 Gegentoren von Mainz, und eine Auszeit von Anton Winkler wegen Stockschlag (2 Minuten), doch dann kamen unsere Jungs wieder in Schwung. Nach 6 Minuten erzielte Joel Hofer, durch Vorlage von Paul Fuhrmann das 2:3, in der letzten Minute schoss auch Aaron Geweniger noch ein Tor.

Nach der Halbzeitpause Starteten wir mit einem 3:4

Die Eltern und Fans feuerten die Ranger Kids von der Tribüne aus an.

Sprüche wie: ihr packt das – die anderen können nix – nur gut aussehen

Oder „morgen gibt’s kein Nutella mehr wenn ihr euch nicht bewegt“

schallten durch die Halle!

Auch diese 15 Minuten waren wieder nervenaufreibend. Doch Joel Hofer und Paul Fuhrmann erzielten die nötigen Tore, sodass wir mit 7:6 als Sieger aus dem Spiel gehen konnten.

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass wir eine tolle leistungsfähige U11 haben.

Wir freuen uns auf das nächste Spiel am 26.01.2020 in Ebersgöns wo wir gegen TSG Erlensee und SV Taunusstein Neuhof spielen werden.

Bericht: Heike Fuhrmann

U11: Rangers-Kids holen ihre ersten Punkte

Am Sonntag, den 20.10.2019 waren die Floorball Kids in Taunusstein zu Gast, um ihren 1. Spieltag in der Hessenliga zu bewältigen.

Mit insgesamt 5 Autos (9 Spieler, 3 Trainer und 12 Fan-Eltern) ging es am Sonntag um 10 Uhr los von Espenau nach Taunusstein- Neuhof in die Aartalhalle. Die Anreise war lang, die Aufregung war groß und die Kids voll motiviert.

Die ersten Spiele der Hessenliga waren bei unserer Ankunft schon gespielt, und die Stimmung aufgeheizt.

Dann war es an Zeit sich vorzubereiten und aufzuwärmen.

Um 14 Uhr hatten die Rangers dann endlich ihr erstes Spiel gegen die Frankfurt Falcons.

Nach knapp 3 Minuten hatte Flavio Parisi, nach Zuspiel von Anton Winkler, das 1. Tor geschossen. Paul Fuhrmann erzielte das 2. Tor nach 7 Minuten. Durch einen guten Pass von Felix Ahlemeyer schaffte es Anton dann zum 3:0 in der 12.Minute. Kurz danach erzielte Flavio den 4. Treffer, wieder nach Zuspiel von Anton. Auch in der letzten Minute fielen dann noch 2 weitere Tore von Paul und Flavio.

Dann war eine kurze Halbzeitpause und die Kinder konnten mal kräftig durchatmen nach dem überragenden Spielverlauf.

In der 2. Halbzeit fielen in der 3. Minute gleich wieder 2 Tore, beide von Joel Hofer, das erste durch Zuspiel von Aaron Geweniger. In der 4. Minute erzielte Flavio das 9. Tor für die Rangers. In der 10. Minute schafften die Frankfurt Falcons noch einen Treffer. Zum Spielende stand es dann 9:1 für die Rangers aus Espenau.

Wow, es war bemerkenswert, wie die Kinder das in den vergangenen Wochen erlernte, wie selbstverständlich umgesetzt haben. Es gab kein drumherum, der Focus der Kinder lag nur bei diesem Spiel und den Trainern.

Die Eltern waren wie gefesselt, haben mitgefiebert und gejubelt. Ein wirklich einzigartiges Spiel mit höchster Konzentration.

An dieser Stelle ein Dankeschön an die Trainer, Nico Grossmann, Noah Makki und Noah Engel für euere Leistung, euren Einsatz und euer Engagement.                                    

 

Um 16 Uhr begann dann das 2. Spiel für die Rangers des SV Espenau gegen den TSV Ebersgöns.

Auch dieses war ein interessantes, nervenaufreibendes Spiel, wo in der 1. Halbzeit 2 Tore fielen (Torschützen: Anton Winkler und Paul Fuhrmann). Die Gegner trafen 3x unser Tor, weshalb wir dann mit einer 3:2 Niederlage in die Halbzeitpause gingen.

In der 2. Halbzeit fiel das 3. Tor für die Rangers durch Flavio Parisi. Ebersgöns schaffte es aber 6 weitere Tore zu erreichen. Somit ging das 2. Spiel mit 9:3 an Ebersgöns.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreicher 1. Spieltag für die Rangers, und sie haben sich super geschlagen.

Geschafft, müde aber glücklich traten wir gegen 17.30 Uhr den Heimweg nach Espenau an.

In der Tabelle der U11 Hessenliga, wo 7 U11 Mannschaften gemeldet sind, stehen die SV Espenau Rangers U11 nun auf dem 3. Platz, aber es war ja auch erst der 1. Spieltag. Es folgen noch 3 weitere.

Die Spielbegegnungen des 1. Spieltags:

SV Taunusstein-Neuhof – Frankfurt Falcons                        6:7

SV Espenau Rangers – TSV Ebersgöns 1                                 3:9

TSG Erlensee – Floorball Mainz                                                   10:8

Floorball Griedel – SV Taunusstein-Neuhof                          15:6

Frankfurt Falcons – SV Espenau Rangers                               1:9

TSV Ebersgöns 1 – TSG Erlensee                                                 19:2

Floorball Mainz – Floorball Griedel                                            7:8 (n.V.)

Wir freuen uns auf den 2. Spieltag, am 16.11.2019 in Mainz, wo wir gegen SV Taunusstein-Neuhof und TSG Erlensee spielen werden.

Text: Tanja Rode

RL: Zwei Spiele unterschiedlich wie Tag und Nacht

Am 08.09. war es endlich soweit, der heiß ersehnte erste Spieltag der Regionalliga Hessen Kleinfeld stand für die 1. Mannschaft der SV Espenau Rangers an und es sollte ein Tag werden, den das Team so schnell vergessen wird.

In Spiel 1 trafen die Rangers mit dem TSV Tollwut Ebersgöns auf den Ausrichter des ersten Spieltags. Während der Gastgeber sich in der letzten Saison bereits in der 2. Floorball Bundesliga Herren Großfeld etabliert hat und mit einer Kadertiefe von 4 Reihen a 3 Spielern in das Spiel ging, traten die Rangers mit 7 Feldspielern an und mussten zudem auf wichtige Spieler wie Spielertrainer Nico Großmann oder den aus Hannover zurückgekehrten Thomas Neff verzichten.

Das Spiel war keine Minute alt, als Ebersgöns nach einem Ballverslust von Justin Gonsior mit 1:0 in Führung ging. Doch anstatt den Kopf hängen zu lassen, übernahm Gonsior Verantwortung und erzielte nur 4 Sekunden nach dem Rückstand den Ausgleich. Der stark parierende Daniel Hirtreiter im Espenauer Tor war dann beim 1:2 der TSV, als auch beim 1:3, dass die Rangers nach einer Strafe gegen Justin Gonsior in Unterzahl hinnehmen musten, chancenlos. Nun entwickelte sich ein Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten, jedoch konnten die Rangers diese noch nicht in Zählbares umwandeln. Im Gegenteil, denn nach einem Doppelschlag mussten man gar einen 1:5 Rückstand hinnehmen. Doch die Moral der Espenauer wurde dadurch nicht gebrochen und man erarbeitete sich weitere Chancen. Ebersgöns musste hart arbeiten und zog innerhalb von 20 Sekunden 2 Strafen für Stockschlag. Nachdem Gerrit Gries zunächst noch am Innenpfosten scheiterte, verkürzte Noah Engel zum 2:5. Mit diesem Ergebnis und dem Wissen noch eine Minute in Überzahl zu spielen ging man in die Pause. Ein weiteres Powerplay-Tor blieb den Rangers zwar verwehrt, aber man merkte, dass die richtigen Worte in der Kabine gefunden wurden. Abschlüsse wurden nun schneller gesucht und nach nur knapp 3 Minuten konnte das 3:5 durch einen schönen Distanzschuss von Nick Bietendorf erzielt werden. Nachdem Gerrit Gries, wie auch seine Mitspieler, bereits dachten, dass 3:5 erzielt zu haben, der Ball aber nicht die Torlinie überschritten hatte, konnte kurz darauf Gries doch noch das 4:5 erzielen. Nur eine Minute später war der Wahnsinn perfekt und die Rangers konnten durch Noah Makki zum 5:5 ausgleichen. Es entwickelte sich eine heiße Phase, in der man merkte, dass kein Team dieses Spiel verlieren wollte. Vielleicht wollten die Rangers am Ende zu viel und so musste man leider das 5:6 und 5:7 hinnehmen ehe Noah Makki mit seinem zweiten Treffer zum Endstand von 6:7 verkürzen konnte. Am Ende blieb eine Niederlage, die sich aber nicht so anfühlte für die Rangers nach diesem starken Comeback.

SV Espenau Rangers – TSV Tollwut Ebersgöns 6:7 Tore Espenau: 1:1 Justin Gonsior – 2:5 Noah Engel (Marc Berger) – 3:5 Nick Bietendorf (Noah Engel) – 4:5 – Gerrit Gries (Marc Berger) – 5:5 Noah Makki (Justin Gonsior) – 6:7 Noah Makki

Nach einer sehr langen Pause von über zweieinhalb Stunden stand dann gegen die TSG Erlensee das nächste Spiel der Rangers an. Kanpp 6 Minuten lang konnten Rangers noch einigermaßen mithalten, ehe der erneut starke Daniel Hirtreiter das erste mal hinter sich greifen musste. Es sollte allerdings bei weitem nicht das letzte mal sein. Die Rangers konnten der TSG kaum etwas entgegenbringen und ließen viel zu viele Chancen zu, die das Team aus Erlensee dankbar annahm und die Espenauer mit 0:10 in Pause schickten.

In der Kabine wurde sich viel vorgenommen, doch nichts konnten die Rangers umsetzen – im Gegenteil, es kam noch viel dicker. Die Defensive war absolut überfordert und nach vorne ging auch fast nichts. Erlensee nutze eiskalt jeden der vielen Espenauer Fehler und so wurde man mit 0:26, der höchsten Niederlage in der Vereinsgeschichte, deklassiert. Einzig Daniel Hirtreiter im Tor konnte man wenig vorwerfen, war er doch der Leidtragende des Totalausfalls seines Teams.

Eine Niederlage in der Höhe und in der Art und Weise muss nun erstmal verarbeitet werden. Glücklicherweise sind es bis zum nächsten Spieltag Ende November noch einige Wochen, denn wie dieser Spieltag gezeigt hat, gibt es noch viel zu tun.

SV Espenau Rangers – TSG Erlensee 0:26

GF: Am Ende fehlte ein Punkt

Am 02.03.19 fand in Butzbach der letzte Spieltag in der Regionalliga West (Hessen) statt. Das Spiel zwischen Floorball Mainz und den SV Espenau Rangers wurde zu einem Finalspiel, denn der Ausgang sollte darüber entscheiden, welches der beiden Teams in die Playoffs kommt und welches in die Sommerpause darf.

Das erste Drittel begann sehr positiv für die Rangers, denn Andreas Von Deyn brachte die Nordhessen in Führung. Aber das war auch leider die einzige erfolgreiche Situation in dem Teil. Mainz Antwort waren vier Tore.

In dem zweiten Drittel hagelte es mehr Strafen als Tore für die Rangers und das sonst so starke Unterspiel wurde leider nicht belohnt. Die Mainzer schossen selbst nur ein Tor und bekamen eins, nach einer starken Parade des Goalies Daniel Hirtreiter, der den Ball unglücklich zu seinem Mitspieler Nik Putschögl gelenkt hatte, geschenkt.

Im letzten Drittel war bei den Espenauer die Luft raus und auch so sehr sie gekämpft hatten, leider war es einfach zu wenig um wenigstens in die Verlängerung zu kommen und somit den so wichtigen Punkt zu haben um in die Playoffs zukommen. Das Spiel endete 2:10…

Floorball Mainz wird nun im Halbfinale auf Floorball Griedel treffen.

KF: Rangers beenden Saison auf Platz 6

Am 24.02.19 fanden die letzten zwei Spieltage in der laufenden Kleinfeldsaison in Frankfurt und Ebersgöns statt. Die Espenau Rangers wollten das bestmögliche Ergebnis erzielen.

Im ersten Spiel, welches mit knapp einer Stunde Verzögerung begann, trat man gegen die zweite Mannschaft der Marburger Elche an. Das Team bestand aus altbekannten Elchen und ein paar Neuzugänge.

In der ersten Hälfte war es ein Spiel auf Augenhöhe, welches die Rangers eigentlich dominieren sollten. Es stand zwar nach sechs Minuten 0:2 für die Gegner, aber das konnten Justin Gonsior (Ass.: Nico Großmann) und Marc Berger schnell ausgleichen. In den Schlussminuten der Halbzeit schossen beide Teams nochmal ein Tor (Tor durch Nico Großmann), so dass man 3:3 in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit fing ähnlich wie die erste an. Nach einem Tor der Marburger Elche, war es Fabian Rohde der im Alleingang zum 4:4 traf. Bis zur zehnten Minute geschah leider nicht viel, die Bälle wollten einfach ins Netz. Auch ein Zwei-Minuten-Powerplay brachte den Nordhessen nicht die ersehnte Führung. Stattdessen waren es die Marburgen, die am Ende 4:6 gesiegt hatten.

Nach einer langen Pause von zwei Spielen fand das Spiel gegen die TSV Tollwut Ebersgöns statt. Man ging optimistisch in dieses Spiel hinein, auch wenn man wusste, dass einige Zweitligaspieler den Kader der Ebersgönser verstärkten.

In der ersten Halbzeit konnten die Rangers sehr gut mit den starken Ebersgönsern mithalten. Immer wieder schafften es die Rangers, einen Rückstand aufzuholen und auszugleichen. Die Halbzeit endete 5:6 für Ebersgöns.

In der zweiten Hälfte war es Justion Gonsior, der zum 6:6 ausgeglichen hatte. Danach gerieten die Rangers in ein Tief und kassierten in kurzer Zeit sechs Gegentreffer. Am Ende fehlte den Espenau die Kraft und Ausdauer und so endete das Spiel 9:14 für Ebersgöns.

Damit schließen die SV Espenau Rangers ihre Kleinfeldsaison auf Platz 6 ab.